Monte Amiata – Sehenswürdigkeiten der südlichen Toskana

Ob auf Wandertouren durch wunderbare Buchen– und Kastanienwälder oder bei einem Bad in den Thermen von Saturnia, Bagno Vignoni oder San Filippo, die Gegend um den Monte Amiata bietet ein vielfältiges Erlebnis- und Erholungsangebot in der Toskana.

Monte Amiata – Paradies für Wanderer und Mountainbiker

Der Monte Amiata, zu Deutsch: „geliebter Berg“, ist mit 1738 Metern die höchste Erhebung der südlichen Toskana und ist seit 180.000 Jahren nicht mehr ausgebrochen.  Neben heißen Quellen, Motorradreisen durch den Buchenwald, Mountainbike-Touren oder Weinverkostungen bietet das Gebiet um Monte Amiata 13 verzauberte Dörfer mit etruskischen und mittelalterlichen Traditionen aus längst vergessenen Zeiten.

Der Massentourismus hat in der Gegend um den Monte Amiata noch nicht Fuß gefasst. Dennoch ist man gut auf Individualreisende und Wandergruppen vorbereitet. Der Gipfel des Monte Amiata ist bis zu den letzten Höhenmetern mit dem PKW befahrbar. Durch den dichten Buchenwald ist vom höchsten Punkt jedoch nicht viel zusehen, daher empfiehlt es sich die Aussicht von den Panorama-Plattformen einige Höhenmeter weiter unten zu genießen.

Sehenswürdigkeiten der südlichen Toskana- Arcidosso, Santa Fiora, Seggiano

Die beschauliche Kleinstadt Arcidosso auf 660 Metern Höhe des Monte Amiata ist mit ihren vielen kleinen Straßen und Treppen sehr sehenswert. Auf dem höchsten Punkt befindet sich die Rocca aldodrandesca, die Festung der Aldobrandeschi. Ein der schönsten Orte am Monte Amiata ist Santa Fiora. Die langgestreckte Piazza Garibaldi mit ihrem malerischen Brunnen wirkt in den massiven mittelalterlichen Gebäuden beschützt und ist ein beliebter Treffpunkt.

Seggiano ist ein unscheinbarer Ort am Monte Amiata mit gepflegten Kastanienhainen und weitflächigen Olivenhainen. Einige 100 Meter außerhalb von Seggianio liegt einer der sehenswertesten Künstlerparks der Toskana. Der Schweizer Künstler Daniel Spoerri bietet dem Besucher eine Vielfalt unterschiedlicher Werke, von monumentaler Größe bis zu winzigen Eifeltürmchen. Die Kunstwerke sind oft verborgen und der Park lädt zum Spazieren und Verweilen ein. Auch Kinder haben mit Kunstwerken wie dem Mauerlabyrinth, den feuerspeienden Drachen oder dem begehbaren Klangspiel hier ihren Spaß.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.