Mitsubishi Outlander: SUV für Familien

Die so genannten Sport Utility Vehicle gehören bei uns immer noch zu den begehrtesten Fahrzeugen. Ganz vorne in der Beliebtheitsskala rangiert auch der Mitsubishi Outlander. Dabei punktet der praktische Allradler vor allem auch wegen seines günstigen Preises.

Die Preisspanne ist natürlich angesichts der unterschiedlichen Modelle breit gefächert, wobei der Mitsubishi Outlander „Inform“ 28.990 Euro kostet. Wer lieber einen sparsameren Diesel haben will, muss etwas mehr auf den Tisch legen. So beläuft sich der Kaufpreis für den „Intense“ bei 34.990 Euro. Zu guter letzt kann man sich auch für das Diesel-Topmodell „Instyle“ entscheiden, der kostet 38.690 Euro, ist aber dafür mit einem Panoramadach, Ledersitzen und Navigationssystem inklusive Rückfahrkamera ausgestattet.

Mitsubishi SUV: Ralleyfeeling pur

Der Mitsubishi Outlander – was übrigens nicht für Ausländer steht, sondern vielmehr mit Draufgänger oder Eigenbrötler übersetzt werden kann – steht im Rufe, ein sehr verlässliches und unproblematisches Auto zu sein. Wer mit dem kompakten Mitsubishi SUV etwas abseits des asphaltierten Untergrunds fährt, wird sich über das Gefühl „Rallye Dakar“ freuen dürfen.

Denn ein großes Plus des 4,64 Meter langen Geländewagen ist vor allem die Lenkung und das Fahrwerk. So lässt sich der knapp 1,8 Tonnen schwere Outlander sehr handlich und agil bewegen. Das Gewicht merkt man ihm gar nicht an. Zudem kommt der Benzinverbrauch auch sehr sozialverträglich daher. Mitsubishi verspricht hierbei einen Durchschnittsverbrauch von rund 7,2 Litern auf 100 Kilometern.

Mitsubishi Outlander für die Familie

Und auch als Familienkutsche ist der Mitsubishi Outlander, der aufgrund seines sportlich eleganten und markanten Design einen hohen Wiedererkennungswert hat, hervorragend geeignet. Das ist dem großen Komfort im Innenraum für bis zu sieben Personen (Austattungsabhängig) mit einem guten Platzangebot auf allen Plätzen zu verdanken.

Wer sich einen SUV zulegen will, sollte sich durchaus mal den Draufgänger aus Japan Probe fahren.

3 Meinungen

  1. Ich bin totaler Autofan, deswegen verfolge ich gern aktuelle Modelle. Besonders angetan hat es mir der Porsche Cayenne und der Audi Q7 – preislich aber in einer etwas anderen Dimension vom Mitsubishi SUV. In finde, bei den Scheinwerfern hapert es bei vielen Herstellern noch ziemlich. Zum Beispiel Audi macht es immer sehr gut vor, BMW ist aber immer gleich und für mich langweilig. Die Porsche-Augen finde ich optisch wirklich merkwürdig, aber irgendwie auch faszinierend und sehr ansprechend. Dieses Jahr gibt es für den Cayenne ja einen Facelift, mal sehen, wie sich da die Maße ändern werden.

  2. Ein sehr nettes Spielzeug, ist eine Überlegung wert.
    Bei Audi hast du Recht, immer schöne Augen und BMW find ich auch das es immer das gleiche ist. Bei dem Mitzu ist einfach dieser Standart wieder da, den man schon seid Jahren sieht. Ein neues Leuchtendesign muss auf jeden Fall her und vielleicht nochmal die Karosse ein wenig modifizieren, ein klein bischen agressiever vielleicht^^.

  3. Der Mitsubishi Outlander ist preislich und optisch auf jeden Fall eine Überlegung wert. Wichtig sind natürlich auch die richtigen SUV-Reifen. Wen es ins Gelände zieht sollte sich auch mal den Pajero anschauen. Hab nun schon seit 6 Jahren einen und bin top zufrieden mit dem Fahrzeug.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.