Mit Plusterfarbe arbeiten – eine Anleitung

Plusterfarben gibt es in Bastelgeschäften von verschiedenen Herstellern zu kaufen. Die Farbpaillette ist sehr groß. Mit Plusterfarbe kann man verschiedene Materialien wie Papier, Holz, Metall, Textilien, Fliesen, Glas, Stein usw. bemalen. Wichtig ist, dass das Material wärmebeständig ist. Für Socken als Rutschstopper ist Plusterfarbe nicht geeignet, dafür gibt es spezielle Farben, die z.B. unter der Bezeichnung „Sock Stop“ gehandelt werden.

Plusterfarbe: Was wird benötigt?

  • Plusterfarben
  • Vorlage
  • Glasscheibe, oder Gegenstand, der dekoriert werden soll
  • Bleistift
  • Fön, Bügeleisen oder Backofen
  • Backpapier

 

Plusterfarbe: So wirds gemacht!

1

Motiv übertragen

  • Um mit Plusterfarbe zu malen, braucht man zuerst eine passende Vorlage. Diese kann man selbst entwerfen, oder man sucht sich ein schönes Motiv aus einem Bastelbuch oder im Internet.
  • Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Man malt auf den Gegenstand, den man bemalen möchte, oder man malt auf eine Glasplatte und zieht am Schluss das fertige Motiv ab.
  • Malt man auf die Glasplatte, legt man die Vorlage darunter.
  • Malt man auf einen Gegenstand, malt man die Vorlage mit Bleistift auf, oder paust sie auf, indem man die Rückseite der Vorlage mit Bleistift schraffiert und dann durch Nachzeichnen der Linien das Motiv überträgt.

2

Malen

  • Die Farbe wird direkt aus dem Pen aufgetragen, indem die Spitze knapp über dem Untergrund geführt wird. Die Dicke des Farbauftrages hängt von der Geschwindigkeit des Malens und vom Druck auf den Pen ab. Halbkugeln erzielt man, indem man mit gleichmäßigem Druck spiralförmig malt.
  • Antrocknen lassen.
  • Danach kann eine weitere Schicht, z.B. eine andere Farbe für Augen, Schnauze usw. aufgetragen werden. 
  • Vollständig trocknen lassen. Je nach Dicke des Farbauftrages kann die Trockenzeit 6 Stunden bis einen Tag dauern. Vollständiges Trocknen ist wichtig, weil die Farbe sonst ungleichmäßig plustert.

3

Plustern

  • Zum Aufplustern der Plusterfarben bitte unbedingt die Anleitung des Farbenherstellers beachten, die von dieser Anleitung etwas abweichen kann.
  • Plusterfarbe kann man mit einem Fön (1800 Watt) bearbeiten.
  • Materialien, die die Hitze vertragen, können auch im vorgeheizten Backofen bei 150 Grad geplustert werden.
  • Textilien werden auf links mit Baumwolltemperatur gebügelt. Dabei als Unterlage zum Bügeln Backpapier verwenden, damit nichts festkleben kann. Bei T-Shirts oder Taschen steckt man Backpapier zwischen die Lagen.
  • Wenn die Farbe sich reliefartig erhoben hat und matt ausschaut, ist das Aufplustern fertig.
  • Auskühlen lassen.
  • Hat man auf einer Glasplatte gemalt, zieht man das Motiv jetzt vorsichtig ab.
  • Feine Details können jetzt noch mit Farbe (z.B. Acryl- oder Stofffarbe) und Pinsel aufgemalt werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.