Milchzähne putzen: Wie geht es richtig?

Schon im Babyalter kann können Kinder langsam ans Zähneputzen herangeführt werden, denn durch das Ertasten der Zahnbürste und das Zuschauen bei den Großen werden gute Grundvoraussetzungen geschaffen.

Zusätzlich zu den Fluoridtabletten, die vor Karies schützen und den Zahnschmelz stärken, kann schon mit dem ersten Zähnchen des Babys die Zahnpflege begonnen werden. Vorerst ist ein angefeuchtetes Wattestäbchen eine gute Alternative zur Kinderzahnbürste, da eine Zahnbürste etwas ganz Neues im Mund des Kindes ist und man es auf diese Art und Weise gut darauf vorbereiten kann.

Ab ungefähr dem 12. Lebensmonat sind im Allgemeinen alle Schneidezähne da und die ersten herangewachsenen Zähnchen können nun mit Hilfe einer geeigneten weichen Kinderzahnbürste gereinigt werden.

Milchzähne putzen: Was wird benötigt

  • in den ersten Jahren sind Fluoridtabletten empfehlenswert
  • eine geeignete Kinderzahnbürste (für Babys alternativ ein Wattestäbchen)
  • eine geeignete Kinderzahnpasta
  • Sanduhr
 

Milchzähne putzen: So wirds gemacht!

1

Milchzähne putzen kann so viel Spaß machen

Langsam und mit viel Geduld, auf spielerischer Art und Weise, kann das Kleinkind im Alter von circa 2 Jahren an die Kinderzahnbürste herangeführt werden und dabei selber erste Versuche mit dem Milchzähne putzen starten. Es wird nicht leicht sein, dem Kleinen klar zu machen, das die Zahnpflege ein wichtiger Bestandteil für seine Gesundheit ist. Hier heißt es „immer am Ball bleiben“, nur die Routine sorgt für eine gute Zahnpflege, ohne das ein Kind sie verweigert. Ein Putzplan gemeinsam mit dem Kind zu erstellen, kann meist für ein regelmäßiges Putzen helfen. Aber auch kleine Tricks sorgen dafür, dass das Zähneputzen zum Spaß wird. Empfehlenswert ist es dabei, das Putzen mit dem Kind gemeinsam zu gestalten, es kann dabei lernen und freut sich, dass Mama oder Papa auch so viel Spaß bei der Zahnpflege haben. Hierbei kann das Schäumen der Zahnpasta schon manchmal für viel Spaß sorgen, oder beim Mund ausspülen, zu gurgeln. Kinder ahmen den Eltern alles nach, deshalb ist es ratsam, die Zahnpflege selber gründlich und regelmäßig durchzuführen.
2

Die richtige Zahnbürste und Zahnpasta sind entscheidend

Die Wahl einer Kinderzahnbürste ist genauso wichtig wie das richtige Milchzähne putzen und die Zahnpasta. Eine geeignete Zahnbürste für Kinder zeichnet sich durch ihre Weichheit, einen Antirutschgriff und einem aus Kunststoffborsten kurzen Bürstenkopf aus. Bis zu acht Wochen kann das Kind die Zahnbürste verwenden, danach ist es besser eine neue zu kaufen, denn nicht nur Bakterien setzen sich nach einiger Zeit in der Zahnbürste ab, sondern die Borsten erzielen auch nicht mehr die gründliche Zahnputzwirkung. Die speziellen hergestellten Zahnpastasorten für Kinder bieten den richtigen Anteil von zahnhärtendem Fluorid und sind in verschiedenen wohlschmeckenden Geschmacksrichtungen, wie beispielsweise Erdbeere, erhältlich.
3

Das richtige Zähneputzen von Anfang an lernen

Hat man dann erst mal die Utensilien fürs Milchzähne putzen parat, kann es losgehen. Ganz wichtig ist, darauf zu achten, dass das Kind nicht mit zu viel Druck die Zähne reinigt. Dies kann zu Zahnschmelz- und Zahnfleischverletzungen führen. Hierbei spielt eine entsprechende Kinderzahnbürste für eine sanfte Reinigung der Kauflächen, Zahnzwischenräumen und der Zahnfleischmassage eine große Rolle. Elektrische Kinderzahnbürsten sind daher empfehlenswerter. Am Besten man zeigt dem Kind immer wieder und wieder ein und dieselbe Reihenfolge des Zähneputzens. Das bedeutet, immer mit dem Zahnfleisch beginnen, bis hin zum Zahn in kreisenden Bewegungen. Erst die rechte Zahnseite und dann die linke. Nachdem das Kleinkind etwa zwischen 3 – 5 Minuten lang selber die Zähne geputzt hat, sollte ein Elternteil noch mal nachputzen. Vorher aber noch ein Lob aussprechen, für das perfekte Zähneputzen. Kinder in diesem Alter haben noch kein Zeitgefühl, deshalb kann eine Sanduhr eine gute Hilfe beim Milchzähne putzen bieten.    
4

Nicht nur Zähne putzen allein sorgen für gesunde Milchzähne

Um den Erhalt von gesunden Milchzähnen zu gewährleisten, ist nicht nur allein das Zähneputzen ratsam. Auch Kiefer und Zahnfleisch sollten durch das Kauen gestärkt werden. Hierzu eignen sich gut unter anderem etwas Brotrinde, rohe Möhren, Äpfel oder Knäckebrot, worauf das Kleinkind herumkauen kann. Des Weiteren ist kalziumreiche Nahrung, die in Milchprodukten und Milch zu finden ist, für gesunde Zähne wertvoll, sowie Vitamin C ein gesundes Zahnfleisch erhält. Auf Süßigkeiten ist so weit wie möglich zu verzichten, da sie durch den vermehrten Anteil an Zucker zu Karies führen. Deshalb gilt nach jedem Naschen Zähne putzen. Obst zu essen, ist für die Selbstreinigung der Zähne bekannt und in Verbindung mit Zucker oder zuckerhaltigen Nahrungsmitteln empfehlenswert.    

Tipps und Hinweise

  • In den ersten Lebensjahren sollen Fluoridtabletten vor Karies schützen und den Zahnschmelz stärken.
  • Die richtige Wahl einer Kinderzahnbürste und eine Kinderzahnpasta sind wichtig, aber auch das ordentliche Putzen der Zähne.
  • Zuckerfreie Süßigkeiten sind besser und verhindern Karies. Hilfreich ist bei zuckerfreien Süßigkeiten auf das Zahnmännchen Zeichen zu achten.
  • Kalziumreiche Ernährung und Vitamin C sind ratsam.
  • Kindern das Zähneputzen schmackhaft zu machen, sollte auf spielerische Art und Weise geschehen.
  • Regelmäßiges kauen auf Brotrinde, rohen Möhren etc. stärkt Kinderzähnchen.
  • Nach jedem Naschen ist es besser, die Zähne zu putzen.
  • Dem Kind ein Lob für das gute Putzen der Zähne aussprechen.
  • Ein Spiegel in Augenhöhe des Kindes anbringen, damit es sich beim Zähnereinigen sieht.
  • Am Abend, nach dem Putzen, keine Getränke oder Nahrungsmittel mit Zucker mehr essen/trinken lassen.
  Zeitaufwand: 5-10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag. Unsere Kleine will immer selbst ihre Zähne putzen, in Wirklichkeit geht es ihr aber immer nur darum die Zahnpasta zu essen 🙂 Wir haben bis jetzt noch keinen Trick gefunden ihr ohne großes Geschrei die Zähne zu putzen. Vielleicht klappt es ja jetzt.

    Grüsse

  2. Vielen Dank für den hilfreichen Beitrag. Unsere Kleine will immer selbst ihre Zähne putzen, in Wirklichkeit geht es ihr aber immer nur darum die Zahnpasta zu essen 🙂 Wir haben bis jetzt noch keinen Trick gefunden ihr ohne großes Geschrei die Zähne zu putzen. Vielleicht klappt es ja jetzt.

    Grüsse

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.