Maschen stricken wie sie erscheinen: Wie geht das?

Die Anweisung „Maschen stricken wie sie erscheinen“ ist grundsätzlich nicht kompliziert. Für Strickübungen oder am Anfang sollten Sie am besten glatte Wolle nehmen, damit tun sich Anfänger etwas einfacher, denn mit glatter Wolle kann man leichter stricken.

Das Anschlagen von Maschen ist der wichtigste Handgriff beim Stricken. Dazu nehme man die beiden Stricknadeln in die Hand, damit die Anschlagreihe elastisch wird.

Das Fadenende soll mindestens dreimal so lang sein, wie die vorgesehene Anschlagbreite. Den Faden einfach direkt vom Knäuel wickeln. Am Anfang fällt Stricken mitunter nicht sofort leicht, aber bei allen Künsten gilt auch beim Stricken: Übung macht den Meister! Sie werden sehen, bald sind Sie Handarbeitsprofi und keiner kann Ihnen hierbei so schnell etwas vormachen!

Maschen stricken wie sie erscheinen: So wirds gemacht!

1

Erste Erklärung

Die Anweisung „Maschen stricken wie sie erscheinen“ ist eigentlich total unkompliziert. Das heißt einfach, dass linke Maschen rechts gestrickt werden müssen und somit rechte Maschen links gestrickt werden. Für Umschläge bedeutet dies, dass sie in der Regel links gestrickt werden.

2

Ausführliche Erklärung I

Komplizierter oder ausführlicher erklärt heißt das:
Linke Maschen der Hinreihe erscheinen auf der Rückreihe als rechte Maschen. Wenn man sie als Rückreihe strickt, werden die linken Maschen dann als rechte Maschen gestrickt.

3

Ausführliche Erklärung II

Umgekehrt demnach genau so: Rechte Maschen der Hinreihe sind die linke Maschen der Rückreihe, also werden sie beim Stricken der Rückreihe als linke Maschen gestrickt. Ausnahmen sind z. B. die Rundungen bei Socken: Da werden gewissermaßen nur Hinreihen gestrickt.

Tipps und Hinweise

  • Normalerweise wird in der Strickschrift die Hinreihe aufgezeigt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.