Maschen aufnehmen beim Stricken

Für unsere Mütter oder Omas war es noch selbstverständlich, das Stricken zu erlernen. Selbermachen war früher eher eine Notwendigkeit, als ein Hobby. Heute ist es genau umgekehrt. Wer strickt, hat Freude daran, etwas nach der eigenen Vorstellung oder nach Strickanleitung selbst herzustellen. Um Stricken zu können, muss man natürlich die Grundtechniken beherrschen. Viele können sich vielleicht noch aus dem Handarbeitsunterricht der Grundschule an rechte und linke Maschen erinnern. Wer jedoch mehr als ein gerades Stück, wie z.B. einen Schal stricken will, muss wissen, wie man Maschen aufnehmen kann.

Maschen aufnehmen: Was wird benötigt?

  • Wolle
  • Stricknadeln

 

Maschen aufnehmen: So wirds gemacht!

1

Durch Tieferstechen

Diese Technik eignet sich für die Aufnahme von je einer Masche sowohl am Anfang und Ende, als auch Mitten in einer Reihe und wird bei rechten Maschen verwendet.

  • Mit der rechten Nadel nicht in die Masche der linken Nadel stechen, sondern in die darunter liegende Masche der Vorreihe.
  • Von vorne nach hinten einstechen. Arbeitsfaden holen und durchziehen.
  • Nun die Masche auf der linken Nadel wie gewohnt abstricken.

2

Aus dem Querfaden

Auf diese Art kann man linke und rechte Maschen aufnehmen. Das funktioniert sowohl am Anfang und Ende, als auch mitten in einer Reihe.

  • Mit der linken Nadel von vorne nach hinten unter dem quer liegenden Faden zwischen zwei Maschen stechen und so den Querfaden auf die linke Nadel nehmen.
  • Nun mit der rechten Nadel, je nach Muster, rechts oder links abstricken, dabei aber in das hintere Maschenglied stechen.
  • Querfaden nun von der linken Nadel gleiten lassen.

3

Durch Doppeltstricken

Da sich in dieser Technik ein kleines Knötchen bildet, verwendet man diese Weise der Maschenaufnahme am Rand eines Strickstückes.

  • Masche wie gewohnt einstechen und stricken.
  • Dabei nicht von der linken Nadel gleiten lassen.
  • Noch mal in dieselbe Masche einstechen.
  • Noch mal Faden holen und durchziehen.
  • Masche von der linken Nadel gleiten lassen.

4

Durch Umschlag

Ganz einfach kann man einzelne Maschen aufnehmen durch einen Umschlag. Diese Methode wird bei Lochmustern oder kleinen Knopflöchern angewendet.

  • Dort wo die Masche entstehen soll, macht man einen Umschlag.
  • Nächste Masche nach Muster abstricken.
  • In der Rückreihe kann der Umschlag, je nach Muster, rechts oder links abgestrickt werden.

5

Am Ende einer Reihe

Um am Ende einer Reihe beliebig viele Maschen aufzunehmen, verwendet man diese Methode. Auch Knopflöcher oder Taschen, werden so gearbeitet.

  • Reihe bis zum Ende abstricken.
  • Arbeitsfaden von vorne nach hinten über den linken Daumen legen.
  • Faden mit Mittelfinger, Ringfinger und kleinem Finger etwas andrücken.
  • Mit der rechten Nadel nun eine Masche anschlagen, indem unter dem Faden vor dem Daumen gefahren wird.
  • Faden hinter dem Daumen greifen und als Schlinge durchziehen.
  • Nun mit der Nadel die Schlinge, die um dem Daumen liegt, hinten greifen und durch die eben gebildete Schlinge ziehen.
  • Faden vom Daumen gleiten lassen.
  • Masche festziehen.
  • Beliebig oft wiederholen.

6

Aus einem Strickstück

Manchmal ist es erforderlich, aus einem Strickstück, meist aus der Querkante, einzelne oder mehrere Maschen aufzunehmen. Oft angewendet wird diese Art der Maschenaufnahme beim Anstricken weiterer Teile, z.B. Bündchen oder bei der Ferse bei Socken.

  • Wolle in gewohnter Strickhaltung halten.
  • Mit der Nadel durch die erste Masche des Strickstückes stechen.
  • Faden aufholen und durchziehen.
  • Mit den übrigen Maschen genau so verfahren.
  • In der Rückreihe gemäß Muster abstricken.

Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.