Man lernt nie aus – Vorteile interner Weiterbildungsmaßnahmen

interne Schulung vom Mitarbeiter

Unsere Welt befindet sich in einem ständigen Wandel: Sie scheint sich vor allem schneller zu drehen als früher. Firmen sehen sich immerzu neuen Prozessen und Materialien, technischem Fortschritt und neuen Gesetzen gegenüber. Sie sind daher genötigt, auch ihre Mitarbeiter fortlaufend über diese Änderungen in Kenntnis zu setzen. Teilweise benötigen Unternehmen aber auch mehr Expertenwissen auf einem bestimmten Gebiet und sehen sich daher angehalten, Mitarbeiter adäquat auszubilden. Aber solche externen Weiterbildungsmaßnahmen führen selbstverständlich zu extra Kosten. Externe Schulungen sind aber nur dann sinnvoll, wenn wenige Kräfte davon betroffen sind. Wenn eine komplette Abteilung neu geschult werden soll, dann rentieren sich interne Fortbildungen.

Vorteile von internen Schulungen

Auf die Liste mit den Vorteilen von internen Weiterbildungsmaßnahmen lässt sich eine Menge zusammentragen. Zum einen profitieren nicht nur Mitarbeiter von den betriebsinternen Förderungen, sondern auch die Unternehmensführung. Sind die Mitarbeiter auf Zack, winken folgende Pluspunkte:

  • Mehr Mitarbeiterzufriedenheit
  • Bessere Reputation
  • Höhere Attraktivität als Arbeitgeber
  • Gesteigerte Effizienz
  • Mehr Rentabilität

Umsetzung der internen Maßnahmen

Für Führungskräfte bedeutet eine Schulung im Haus weniger Aufwand: Die Arbeitnehmer haben geringere Ausfallzeiten am Arbeitsplatz, da lange Anfahrtszeiten bzw. Reisetätigkeiten eingespart werden, welche bei externen Weiterbildungen mit einkalkuliert werden müssten. Außerdem ist es bei internen Schulungen möglich, das transferierte Wissen exakt auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter zuzuschneiden. So kann perfekt auf den vorhandenen Wissensstand aufgebaut werden.
Auch bieten sich praktische Beispiele aus dem Berufsalltag an, welche den Lernvorgang verbessern. Während der Schulung greift übrigens das Prinzip des „Learning bei Looking“, da visuelle Unterstützung den Lernprozess enorm fördert. Wie bereits in der Schule sind Tafelbilder ganz nett, aber beamerunterstützte Präsentationen helfen bei der flexiblen Darstellung und somit auch beim Verständnis. Wer keinen Beamer in seinen Seminarräumen hat, kann sich beispielsweise bei event-vermietung.de einen hochwertigen Beamer mieten. Sind die Mitarbeiter gut aus- sowie weitergebildet, erzielen sie eindeutig bessere Ergebnisse, arbeiten professioneller und effizienter. Scheuen Sie keine Fortbildungsmaßnahmen, denn sie könnten das Unternehmen weiterbringen.

Wissen archivieren

Sobald man eine Präsentation vorbereitet und durchgeführt hat, lohnt es sich, die Weiterbildungsunterlagen und Lerninhalte zu archivieren, am besten so, dass Mitarbeiter jederzeit bei Bedarf erneut darauf zugreifen können. Das fördert außerdem die Motivation, setzt neue Impulse frei und spart zeitintensives Nachfragen. So profitiert das Unternehmen erneut von Zeit- und Kosteneinsparungen. Allerdings sollte generell geprüft werden, welche Lerninhalte das Unternehmen wiederverwendet.

Vorteile betriebsinterner Fortbildungen

Weiterbildungsmaßnahmen, die im Haus durchgeführt werden, haben wie bereits erwähnt, zahlreiche Vorteile. Hier noch einmal alle positiven Aspekte auf einen Blick:

1. Auf die Bedürfnisse der Firma zugeschnitten:
Einer der wichtigsten Aspekte ist wohl, dass die Maßnahmen speziell für das Unternehmen erstellt und durchgeführt werden. Dabei werden die Ziele, Herausforderungen und Eigenheiten der Firma mit einbezogen.
2. Teamfördernd:
Im Berufsalltag arbeiten oftmals viele Mitarbeiter alleine an ihren Aufgaben. Selten ist bei einer internen Schulung Frontalunterricht angesagt. Stattdessen agieren die Mitarbeiter im Team miteinander, was die Zusammenarbeit fördert. Zudem lernen sich die Teilnehmer in einer anderen Atmosphäre kennen, was sich wiederum positiv aufs Teambuilding auswirkt.
3. Flexibel in der Ausführung:
Dauer, Methodik, Didaktik und Schulungszeitpunkt kann die Firma individuell bestimmen und mit anderen Termine des Unternehmens abstimmen.
4. Einfacherer Transfer:
Es besteht die Möglichkeit, konkrete Situationen des Berufsalltags während der Schulung zu analysieren. Wenn Mitarbeiter sich weiterbilden können, stärkt das im Allgemeinen nicht nur die Bindung an den Betrieb, sondern erhöht auch die Motivation. Wenn Mitarbeiter positiv von ihrem Unternehmen überzeugt sind, werden sie den Betrieb weiterempfehlen. Das wiederum kommt der Reputation zu Gute.

Bild: pixabay.com / Campaign_Creators


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.