Made in England

Das igluzeltartige Bettchen von Nomad hat sich übrigens schon mehrfach bestens bewährt. Alles ist so easy aufzubauen wie beschrieben und Ella schläft ganz prima in ihrem „Zelt“. Bei unserem jüngsten England-Besuch bei der Verwandschaft musste unsere Süße wegen des Zelt-Bettchens sogar die Eifersüchteleien von Cousinchen Mieke (2) über sich ergehen lassen. Klein Mieke hat nämlich ein ähliches Reisebettchen und musste ihr heiß geliebtes „tent“ an das deutsche Cousinchen abtreten – nicht ohne ein paar Tränen zu vergießen.
 
Britisches Babystühlchen im Test
 
In London hat Ella dann auch gleich Miekes transportables Babystühlchen getestet. Funktionierte ebenfalls prima. Die Sitzfläche wird aufgepustet und kann dann an jedem normalen Stuhl festgeschnallt werden. Ich war so begeistert, dass ich – wieder in der Heimat – gleich in einem Hamburger  Babymarkt für unseren nächsten Übernachtungsausflug am Wochenende einen ähnlichen Babysitz erstehen wollte.
 
Schwerer „Dauerbrenner“
 
Was die Verkäuferin dort als „Dauerbrenner“ anpries, sah jedoch anders aus: Eine sperrige, schwere, Plastikschüssel, die nicht im entferntesten an die englische Variante eines Babyreisesitzes erinnerte. Erst auf mein Nachfragen, ob man denn da nichts anderes in Laden habe, holte die Verkäuferin etwas heraus, das Miekes Stühlchen ähnlich sah, auch aufblasbar war, leicht und überhaupt nicht sperrig. Der Preis dieses tragbaren Erhöhungssitzes war mit 29.95 Euro der gleiche, wie der des Plastikungetüms. Doch warum nur, war mir der sperrige Sitz überhaupt zuerst angeboten worden und dann auch noch als „Dauerbrenner“ angepriesen worden? Sind wir Deutschen wirklich ein Volk, das auf umständliche, schwere Ungetüme steht?

4 Meinungen

  1. Hallo,ich werde in ein paar Wochen für einige Zeit mit meinem Mann und unserem Sohn(6 Monate alt) nach England gehen und suche dort verzweifelt Babygeschäfte. Im Internet kann ich leider nicht wiklich etwas informatives finden…aber ich bin hier auf den Beitrag gestoßen. Es ist schön zu hören, das es praktikable&schöne Babyartikel in England zu kaufen gibt, aber wo genau und wie heißen die Geschäfte? Es wäre super lieb, wenn Sie mir ein paar Informationen schicken könnten, oder sogar evt. Ihre Verwandten fragen könnten.MfG Jennifer Barwig

  2. Hallo,ich werde in ein paar Wochen für einige Zeit mit meinem Mann und unserem Sohn(6 Monate alt) nach England gehen und suche dort verzweifelt Babygeschäfte. Im Internet kann ich leider nicht wiklich etwas informatives finden…aber ich bin hier auf den Beitrag gestoßen. Es ist schön zu hören, das es praktikable&schöne Babyartikel in England zu kaufen gibt, aber wo genau und wie heißen die Geschäfte? Es wäre super lieb, wenn Sie mir ein paar Informationen schicken könnten, oder sogar evt. Ihre Verwandten fragen könnten.MfG Jennifer Barwig

  3. Liebe Frau Barwig,ich finde es tatsächlich immer wieder toll in England Baby- und Kinderklamotten einzukaufen. Am nettesten finde ich die Ladenkette Gab (Babygab, Kidsgab). Aber echt schöne Sachen gibt es auch von Mothercare oder Next (die Läden gibt es eigentlich in fast allen Großstädten). Sehr praktisch sind für unterwegs die Nappy Sacks, die es bei der Drogeriekette Boots gibt. Dazu hat man sich leider in Deutschland noch nicht durchgerungen. Als Buggy ist übrigens der von Maclaren (gibt es inzwischen aber auch in Deutschland) zu empfehlen, damit fahren zumindest die meisten kleinen Briten rum. Wir sind gestern gerade aus London wieder gekommen und wir haben jede Menge geshoppt. Soweit, viel Spaß in England,beste Grüße,Iris Janke

  4. Liebe Frau Barwig,ich finde es tatsächlich immer wieder toll in England Baby- und Kinderklamotten einzukaufen. Am nettesten finde ich die Ladenkette Gab (Babygab, Kidsgab). Aber echt schöne Sachen gibt es auch von Mothercare oder Next (die Läden gibt es eigentlich in fast allen Großstädten). Sehr praktisch sind für unterwegs die Nappy Sacks, die es bei der Drogeriekette Boots gibt. Dazu hat man sich leider in Deutschland noch nicht durchgerungen. Als Buggy ist übrigens der von Maclaren (gibt es inzwischen aber auch in Deutschland) zu empfehlen, damit fahren zumindest die meisten kleinen Briten rum. Wir sind gestern gerade aus London wieder gekommen und wir haben jede Menge geshoppt. Soweit, viel Spaß in England,beste Grüße,Iris Janke

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.