Low-Budget Handy LG Optimus Net mit bescheidener Ausstattung

LG kündigt relativ kurzfristig ein neues günstiges Smartphone an. Aktuelles Google Android mit angepasstem LG Nutzer-Interface, grundsolide Verarbeitung und puristische Ausstattung bei der Technik garantieren einen günstigen Preis der ein Gerät in stimmiger Erscheinung daherkommen lässt. Wer mag zugreifen?

Die Bühne betritt: Das günstige LG Optimus Net

Ein Low-Budget Handy, das nicht aus der Reihe tanzt und doch für sich selbst steht. Im LG Optimus Net, alias LG P690, ist ein 3,2 Zoll großes Display verbaut worden, welches wiederum eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln bewerkstelligt. Das ist nicht viel und lässt einen denken, dass hier Google Android Froyo zur Anwendung kommt, doch befindet sich das neueste Google Android 3.2 Gingerbread auf dem Gerät.. Zu dem Zweck bringt LG seine neueste Optimus UI 2.0 in angepasster Form über die Android-Oberfläche ins Rennen. Diese sieht einfach aus und ermöglicht bei dem einkernigen 800 MHz Prozessor recht flüssiges Navigieren. Der Arbeitsspeicher wird mit 512 MB auf Minimum bedient, für neuere Spiele aus dem Android Market also nicht zu empfehlen. Wer aber auf seinem Handy spielen möchte, der setzt dann doch eher auf die Superphones und ihre Displays jenseits der 4 Zoll-Marke.

So ganz ohne Video zum Smartphone wollen wir euch nicht lassen, da uns aber kein vernünftiges deutsches oder englisches Video vorliegt, greifen wir auf die Italiener zurück. Ton aus und Bilder genießen!

[youtube kefKzMQh8CQ]

Neben der Möglichkeit den Speicherplatz in gewohnter Weise über einen Micro-SD Kartenslot aufzuwerten, gibt es 150 MB internen Speicher, der allerdings zu großen Teilen bereits für Android und die Basisausstattung der Apps draufgeht. Serienmäßig mit dabei sind die Clients für Facebook und Twitter.

Maximale Konnektivität

Neben Quad-Band für beste Empfangsqualität, natürlich auch ein wenig abhängig davon was die Netze der Provider so hergeben, und WLAN (Draft-N) sind die beiden wichtigsten Verbindungsmöglichkeiten, die inzwischen zum Standard-Repertoire eines jeden Handys gehören sollten, mit am Bord. Hinzu kommt das aktuelle Bluetooth 3.0, welches perfekt für Bluetooth-Headsets ist und eine stabile Verbindung liefert. Für den Internetzugang verbaut LG im LG Optimus Net sogar ein HSDPA Modem, was Downloadraten von bis zu 3,6 MB/s ermöglicht. Neben der erfreulich gut verbauten Drahtlos-Hardware gibt es ein UKW-Radio, empfangbare Sender über eingesteckte Lautsprecher, die wiederum als Antenne fungieren, und einen GPS-Empfänger für Navigations-Software, wie Google Maps.

Die Hardware ist bis auf den etwas leistungsschwachen Prozessor sehr gut, streckenweise sogar besser als bei so manch teurem Smartphone der Konkurrenz und dies alles zum erschreckend niedrigen Preis von 200 Euro ohne Vertrag. Das LG Optimus Net soll noch diesen Sommer auf den Markt kommen, zum Gewicht oder der möglichen Akkulaufzeit gibt es allerdings noch keine genaueren Angaben.

Kauf mich oder kaufe mich nicht

Wer sollte von der Anschaffung eines solchen Gerätes profitieren? Ganz klar jene, die auf ein Gerät Wert legen, dass weniger als Multimedia-Entertainment-Maschine herhalten soll und vor allem eines können soll: Telefonieren! Der Preis ist zusätzlich für die Einstiegsgruppe interessant. Ich könnte mir das Gerät auch für Kinder gut vorstellen, man kann hier nicht wirklich was bei falsch machen und wenn es doch mal kaputt geht, dann schmerzt der Verlust des Low-Budget Handy nicht wirklich. Kaufempfehlung? Ja, warum auch nicht!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.