Linus, der Buchstaben-Kobold

Hol Dein Kind dort ab, wo es steht – dieser pädagogische Leitsatz bekommt auch hier wieder seine Relevanz. Spielerisch darf und kann man mit den Vorschulkindern das ABC durchaus üben. Die oft geäußerte Befürchtung, man nehme zuviel von der Schule vorweg und das Kind würde sich dann langweilen, ist unbegründet. Schule bedeutet für das Kind in der ersten Klasse schließlich deutlich mehr zu lernen als nur Buchstaben und Zahlen. Es wird sich nicht langweilen, nur weil es das ABC schon sicher kennt.

Spaß macht das Kennenlernen zum Beispiel mit dem Buchstabenkobold, mit dem man ganz verspielt und mithilfe von Wimmelbildern in die Welt der Schriftsprache eintauchen kann. Der kleine Mann mit den lustigen Buchstabenzöpfen versucht nämlich Tim die selbstgebastelten Buchstaben wegzunehmen.  Doch der holt sie sich wieder.

Hermien Stellmacher, Silvio Neuendorf (Illustration): „Linus, der Buchstabenkobold", erschienen im Mai 2008 bei arsEdition. Das gebundene Bilderbuch kostet 12,95 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.