Liedson: Der Brasilianer für Portugal

Der Star im Team von Portugal ist ganz klar Cristiano Ronaldo. Doch auch auf Liedson liegt eine große Last. Der 32-Jährige ist der Hauptverantwortliche für Tore, die die Portugiesen in der sogenannten Todesgruppe G mit Brasilien, der Elfenbeinküste und Nordkorea nötig haben.

Liedson: Der brasilianische Glücksfall für Portugal

Liedson hat im letzten Jahr, nachdem er sechs Jahre für Sporting Lissabon kickte, die portugiesische Staatsbürgerschaft angenommen. Schnell folgte die Berufung in die Nationalmannschaft, wo er es bislang auf zehn Einsätze brachte.

Die Einbürgerung hat sich somit für beide Seiten gelohnt. Portugal, denen ein klassischer 9er fehlte, hat einen starken Stürmer hinzubekommen und der Spieler selbst, hat sich den Traum einer WM-Teilnahme erfüllt. Damit hätte vor zehn Jahren keine gerechnet.

Noch als 22-Jähriger verdiente er aich seinen Unterhalt als Regalauffüller und Kassierer in einem brasilianischen Supermarkt. Doch sein absoluter Wille, Leistungsbereitschaft, Kampfgeist und natürlich sein fußballerisches Talent bescherten ihm dann doch noch seinen ersten Profivertrag bei Poções.

Es folgten kurze Stationen bei Coritiba, Flamengo und Corinthians, wo er mit starken Auftritten international auf sich Aufmerksam machte. 2003 sicherte sich Sporting Lissabon für 3,2 Mio. Euro die Dienste des Torjägers und avancierte in diesem Jahrtausend zum besten Stürmer beim Traditionsverein. Hierfür reicht ein Blick auf seine beeindruckende Klubstatistik: In 171 Ligaspielen für Sporting Lissabon erzielte er 96 Tore.

Spielerische Stärken von Liedson

Doch spielerisch liegen Liedsons Stärken nicht nur im Tore schießen. „Levezinho“ (das Leichtgewicht, der Dünne), wie er von den Sporting-Fans aufgrund seiner zierlichen Figur (63 kg bei 1,75 m) genannt wird, ist ungemein laufstark, sehr schnell und immer in Bewegung. Er versucht sich permanent im Sturm anzubieten oder Lücken in die Abwehr zu reißen und ist somit ein steter Unruheherd.

Im Gegensatz zu vielen anderen Klassestürmern, überzeugt er durch sein Abwehrverhalten. Nach vergebener Chance wird nicht lange rumlamentiert, sondern er ist einer der ersten, die den Rückwärtsgang einlegen.

Portugal hofft auf Liedsons Torjägerinstinkt bei der WM 2010 in Südafrika. Und „Levezinho“ selbst wird sich wohl nichts sehnlicher wünschen, als gegen sein Heimatland Brasilien in der Gruppenphase zu treffen.

Eine Meinung

  1. Toller Artikel! Meiner Meinung nach ist der ganze Hype um Ronaldo völlig übertrieben. Liedson ist bescheidener und sieht nicht so schleimig aus :-). Da ist der Fußball im Vordergrund – so wie es sein sollte!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.