Lexus GX 460 – Die Fortsetzung

Der Lexus GX 460, der die zweite Generation des erfolgreichen SUV darstellt, ist für Europäer quasi eine Mogelpackung; im Fachjargon auch als Badge-Engineering bekannt. Das Fahrzeug steht hier mit den für die Corporate Udentity nötigen optischen Änderungen als Toyota Land Cruiser beim Autohändler. Im GX 460 sorgt erwartungsgemäß ein 4.6-l-V8 Ottomotor mit 301 PS und 446 Nm Drehmoment für Vortrieb. Die Leistung wird über ein Sechsstufen-Automatikgetriebe permanent an alle Räder übertragen; ein zentrales und sperrbares Torsen-Differential sowie eine Getriebeuntersetzung erlauben souveräne Gelände-Einsätze. Die Kraftverteilung ist unter normalen Fahrbedingungen 40:60 (Front: Heck), 30:70 in der Kurvenfahrt und 50:50 wenn das Differential Traktionsverlust am Heck meldet.

Lexus GX 460 kein Stadt-SUV wie der Lexus RX 350

Im Gegensatz zu den Lexus RX 350 oder RX 450 mit ihren selbsttragenden Karosserien verfügt der  GX 460 über einen klassischen Leiterrahmen mit aufgesetzter Karosse. Diese fasst der klappbaren dritten Sitzreihe bis zu sieben Personen, ist jedoch nicht mehr auszubauen und kostet so Kofferraumvolumen des knapp 481 cm langen Lexus. Der Luftwiderstand wurde auf für Geländewagen bemerkenswerte 0.35 reduziert, was auch im gesunkenen Kraftstoff-Verbrauch resultiert.

Dennoch wiegt der neue Lexus satte 2,4 Tonnen, zieht allerdings auch anstandslos knapp drei Tonenn Anhängelast. Ein 4.2-Zoll LCD Display mit Rückfahr-Kamera und Festplatten-Navigationssystem vereinfachen das fahren, das optionale Mark Levinson Audiosystem mit 17 Lautsprechern sorgt wie die Monitore in den Sitzlehnen der ersten Reihe für gute Laune. Eine Drei-Zonen-Klimaautomatik, Semi-Anilinleder-Sitze, sowie das heizbares Lenkrad und Sitzheizung für die äußeren Plätze der zweiten Reihe.

18 Zoll Felgen Serie im Lexus GX 460

Dem Lexus GX 460 gaben die Ingeniere eine Vielzahl Fahrsicherheitssysteme verschiedener Natur auf den Weg; so sind etwa ein Berg-Anfahr-Assistent, eine Berg-Abfahrhilfe und aktive Traktionskontrolle, die herkömmliche Sperrachsen ersetzen soll, zu finden. Serienmäßige 18-Zoll-Felgen sorgen in Verbindung mit dem Kinetic Dynamic Suspension System, der hinteren Niveauregulierung und der adaptiven Stoßdämpfer-Einstellung für weitere Sicherheit. Innen schützen aktiev Kopfsatützen, vordere Knie-Airbags und hintere Seitenairbags die Passagiere. Zudem beugen ein Spurhalteassistent, die Gesichtsfeldüberwachung des fahrers und ein vorausschauendes Sicherheitssystem Unfällen vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.