Lesezeichen basteln: Anleitung mit Vorlagen

Lesezeichen basteln ist eine kreative Beschäftigung für die Freizeit, von der man lange etwas hat: Hat man ein beständiges Material gewählt, kann es immer wieder benutzt werden und es sorgt so für anhaltende Freude. Die Gestaltung von Lesezeichen richtet sich ganz nach den Vorlieben der Kinder: Farbwahl, Motive und Verzierungen können sich auf die Bücher beziehen, den Namen beinhaltenm, sich nach dem Lieblings-Spielzeug richten und vieles mehr.

Lesezeichen können im Prinzip jede Form und Farbe haben, solange sie in das gelesene Buch passen. Manche Lesezeichen Vorlagen haben sich als besonders beliebt oder besonders passend herauskristallisiert, so dass in dieser Germanblogs Anleitung einmal die typische Form in ihren regulären Abmessungen behandelt werden soll. Darüber hinaus werden Tipps genannt, mit denen Kinder die Lesezeichen Verzierungen und weiteren Accessoires ergänzen können.

Lesezeichen basteln: Was wird benötigt?

  • Papier
  • Bleistift
  • Lineal
  • Schere
  • Filzstifte/Buntstifte
  • Filz
  • Folie
  • Kordeln/Bändchen
  • Klebstoff

 

Lesezeichen basteln: So wirds gemacht!

1

Form

Ein Lesezeichen, das gut zwischen die Seiten geklemmt werden kann, sollte geradlinig und rechteckig sein. Man kann die Ecken abrunden, um sie einerseits zu schonen und andererseits, um das Design interessanter zu machen. Es sind auch Formen möglich, die komplett der Fantasie entspringen oder sich nach den Umrissen von Tieren richten. Diese Lesezeichen sind etwas komplizierter zu basteln und gehen schneller kaputt, sind dafür aber umso schöner.

2

Abmessungen

Jedes Buch hat eine eigene Größe – wenn man nicht möchte, dass das Lesezeichen darin verschwindet und somit nicht seine Aufgabe erledigt, muss man Abmessungen wählen, die den meisten Büchern gerecht werden oder sich weitere Möglichkeiten einfallen lassen, damit das Lesezeichen schnell wiedergefunden werden kann. Eine gute Größe ist beim Lesezeichen basteln eine Länge von 15 – 20 Zentimetern und eine breite von 5 – 8 Zentimetern.

3

Material

Damit das Lesezeichen lange hält, sollte man ein beständiges Material wählen, das aber einfach bearbeitet werden kann. Papier allein ist hierbei weniger günstig, es sei denn, man klebt es auf feste Pappe oder Karton. Filz ist weich und wenig anfällig, dafür aber schwieriger zu bekleben oder zu bemalen. Mit einer Collage aus mehreren Materialien, kann ganz hervorragende Ergebnisse erzielen.

4

Motive

Bei der Motivwahl gibt es keinerlei Grenzen. Man kann ein allgemeines Lesezeichen basteln, eines das etwas  Persönliches über Leserin oder Leser aussagt oder man gestaltet eines speziell für ein bestimmtes Buch oder eine Serie. Abstrakt oder figürlich, farbig oder Ton-in-Ton – bei der Gestaltung des Lesezeichens kann man sich kreativ austoben. Germanblogs hat ein paar Lesezeichen Vorlagen vorbereitet, die hier ausgedruckt und aus- oder abgemalt werden können. Wählt man ein eigenes Motiv, so überträgt man es einfach mit einem Bleistif auf das gewünschte Material und schneidet es mit einer Schere aus. Kinder sollten sich dabei von ihren Eltern helfen lassen. Anschließend kann man das Rohstück des Lesezeichens vielfältig bemalen oder verzeiren.

5

Verzierungen

Bei den Verzierungen für Lesezeichen kann man wiederum verschiedene Materialien verwenden. Allerdings sollte man darauf achten, dass sich die Rohstoffe gut verarbeiten lassen. Styropor beispielsweise eignet sich denkbar schlecht zum aufkleben. Auch Strass-Steine bei häufiger Benutzung abfallen können. Folien aller Art, Stoffe, Aufkleber und anderes hingegen können sich gut auf dem Lesezeichen machen – man sollte darauf aufpassen, dass es nicht zu dick wird, wenn man mehrere Schichten aufträgt.

6

Bändchen

Als sehr praktisch haben sich Kordeln, Stoffabschnitte und Papierschnippsel erwiesen, wenn man sie an den unteren Abschnitt des Lesezeichens anbringt, denn mit ihnen findet man die gerade gelesene Stelle schneller wieder, vor allem, wenn das Lesezeichen kleiner ist, als das Buch und man es nicht überstehen lassen möchte. Um ein solches Bändchen anzubringen, bohrt man ein kleines Loch unten ins Lesezeichen und zieht das Band einfach hindurch. Nun kann man es entweder direkt hinter dem Loch verknoten oder verbindet unten die Enden – sehr hübsch kann es auch sein, einen weiteren Anhänger als eine Art Gegengewicht an das hängende Ende zu binden.

2 Meinungen

  1. Ich habe auch viele Lesezeichen und bin bemüht, zu jedem Buch, das ich lese, ein passendes zu nehmen. Manchmal ist es nur die Eintrittskarte zum Museeum wenn es die Biografie eines Malers ist. Auch nicht mehr tragbare Liebslins-T-Shirts lassen sich gut in ein Lesezeichen umwandeln und transportieren so einige schöne Erinnerungen mit in die Geschichte und die Zeit des Lesens. Bilder zu diesem Thema (findet man in der google-Bildersuche), Fotos aus dem Familienalbum, die vielleicht auch mit Aufklebern und Stickern verziert werden (Schreibwarenladen oder Online-Shops wie Ebay.de oder megasticker.de), selbstgemalte Bilder oder aber ein paar getrocknete Gräser mit einem schönen Band werden zur zusätzlichen Freude beim Lesegenuß.

  2. Ich habe auch viele Lesezeichen und bin bemüht, zu jedem Buch, das ich lese, ein passendes zu nehmen. Manchmal ist es nur die Eintrittskarte zum Museeum wenn es die Biografie eines Malers ist. Auch nicht mehr tragbare Liebslins-T-Shirts lassen sich gut in ein Lesezeichen umwandeln und transportieren so einige schöne Erinnerungen mit in die Geschichte und die Zeit des Lesens. Bilder zu diesem Thema (findet man in der google-Bildersuche), Fotos aus dem Familienalbum, die vielleicht auch mit Aufklebern und Stickern verziert werden (Schreibwarenladen oder Online-Shops wie Ebay.de oder megasticker.de), selbstgemalte Bilder oder aber ein paar getrocknete Gräser mit einem schönen Band werden zur zusätzlichen Freude beim Lesegenuß.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.