Lauter PC: So finden Sie die Lärmquellen Ihres Computers

Sie sitzen in der Stille ihres Heims oder im Büro. Zeit für ein paar Schreibarbeiten am PC und urplötzlich schmettert Ihnen ein Orchester aus disharmonischen Tönen entgegen. Jetzt heißt es die Quelle allen Übels finden. Danach stellt sich dann nur noch die Frage der Bewältigung des Problems. Wie finde ich die Lärmquellen des Computers und was dagegen tun? Ein Tutorial.

Lärmquellen des Computers: Was wird benötigt?

  • ein lauter PC
  • ruhige Umgebung

 

Lärmquellen des Computers: So wirds gemacht!

1

Die wahrscheinlichsten Lärmquellen des Computers

Die häufigsten Ursachen für störenden Lärm sind der Lüfter oder billige HDD Festplatten. Sollte ihr PC lärmen, dann schauen sie doch erst einmal beim Lüfter vorbei, danach hören sie ob die Festplatte womöglich klappert. Sollte der Lüfter erst mit der Zeit lauter werden, prüfen sie die Lamellen auf Staub oder Dreck, dazu müssen sie nicht gleich das ganze Gerät aufschrauben. Taschenlampe und geschaut wie's da drin aussieht. Bei Staub versuchen mit dem Staubsauger abzusaugen (niedrigste Saugstufe!). Auf jedenfall nicht mit Wasser herumspielen! Ist der Lüfter neu, wurden entweder die Schrauben nicht befestigt oder es handelt sich um ein Billigmodell bei dem die Lüfterschraube von vorneherein schlecht verarbeitet ist. Schrauben checken und wenn alles festsitzt, dann hilft nur noch der Neukauf eines Lüfters mit „Silent Mode“ oder „Quiet Mode“. Unter 12 db sollte er ruhig sein, die meisten Händler geben entsprechende Werte dafür an. Bei der Festplatte ist das ähnlich. Meist ist es ein Schraubenproblem. Sollte hier ebenfalls fleißig gespart worden sein, so dürfen Sie sich nicht wundern , wenn's mal gerne klappert. Die Leseeinheit (Magnetkopf) springt schon mal gerne durch die Gegend und kommt bei schlechter Verarbeitung an andere Gehäuseteile ran. Zudem ist das für die Festplatte nicht gut und verringert die Lebenszeit. Hier gerade erst recht in eine vernünftige Festplatte investieren oder direkt zu einer SSD greifen, die nicht ganz so billig ist dafür aber mehr Geschwindigkeit und Ruhe mitbringt.

2

Alterserscheinung als Störfaktor

Die Lärmquellen des Computers sind vielfältig. Neben Festplatte und Lüfter können es vor allem veraltete Bauteile bei älteren Modellen sein, die zu Störgeräuschen führen. Checken Sie ruhig mal alle halbe Jahre ihren PC Tower auf Staub. Ich kann Ihnen sagen, wenn man einige Jahre lang nicht sich das Innenleben anschaut, dann ist die Überraschung groß. Staub kommt, trotz fest abgeschlossenem Gehäuse über Lüfter und andere Zugänge leicht rein. Man mag es kaum glauben. Es gibt Staubfilter für Lüfter und andere Zugänge. die regelmäßige Reinigung mit Staubwedel und Mikrofasertuch ist am Ende aber günstiger. Der Blick sollte bei den Lüftungen sein, denn wenn die Verstauben kann die Wärme nicht mehr konrrekt abgeführt werden und der Lüfter überdreht, weil er denkt, er muss mehr arbeiten um die Wärme loszuwerden.

3

Weitere Maßnahmen zur Verringerung der Lautstärke

Ein lauter PC verfügt über die unterschiedlichsten Lärmquellen des Computers, um diese deutlicher ausfindig zu machen, schaffen sie sich eine ruhige Umgebung. Die Geräusche werden bei wackligen Teilen über die Struktur des Gehäuses abgegeben. Dafür gibt es Dämmmatten. Eine kostengünstige Anschaffung, wenn sich mit dem Festdrehen der Schrauben kein Land gewinnen lässt. Kühlung ist wichtig. Das Gehäuse sollte entsprechend der Anforderungen gekauft werden. Ein Office-Tower kommt mit gemächlicher Hardware problemlos klar. Spielerechner sollten über große Lüfterausgänge verfügen, die bestenfalls oben über einen zusätzlichen Lüfter verfügen, der die aufsteigende Wärme direkt abführt. Ich hoffe das Tutorial hat bei dem Ein oder Anderen etwas Klarheit gebracht.

Tipps und Hinweise

  • In allen Reinigungsfällen gilt: Vorher Netzstecker ziehen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.