Lanze für einen Beamer

Entsprechend schwierig ist es, wenn man für Workshops und Seminare einen geeigneten Beamer zu finden. Inzwischen habe ich ihn gefunden und mehrere Monate im Einsatz – und ich bin immer noch sehr zufrieden.

Ach ja, es ist ein Optoma EP739H. Die Firma Optoma hatte ich zuvor auch nicht auf der watch list für Beamer, kann sie aber für den geschäftlichen Gebrauch nur empfehlen:

Im Eco-Modus läuft der Beamer mit sagenhaft leisen 27 db, die Geräusche des Beamers gehen in den Umgebungsgeräusche unter, selbst in sehr leisen Räumen nimmt man ihn kaum wahr. Das liegt unter anderem an der intelligenten Konstruktion: Der Lüfter bläst in Richtung des Referenten und nicht zu den Zuhörern hin, wie das bei vielen anderen der Fall ist. Im normalen Modus ist er dann nur geringfügig lauter und durch die Konstruktion im Zuhörerbereich ebenfalls kaum hörbar.

Der Optoma bietet im ECO-Modus selbst in nicht abgedunkelten Räumen ein komfortabel helles und kontrastreiches Bild, solange die Sonne nicht direkt in den Raum scheint.

Die Kompatibilität ist sehr gut. Selbst mit der 1400er Auflösung meines Notebooks kommt der EP739H problemlos zurecht. Nicht ganz unwesentlich sind bei Beamern die Folgekosten, Lampen für Beamer sind extrem (über)teuer(t). Schön, dass Optoma hier eine überdurchschnittliche Lampendauer bescheinigt: 5000 Stunden im ECO und 3000 Stunden im normalen Modus.

Alles in allem ein rundum positives Fazit. Nur eines stört: Warum schaffen es die Beamer-Hersteller durch die Bank nicht, alle Anschlüsse an einer Seite zu platzieren?

Keine Meinungen

  1. Guter Artikel, insbesondere der Teaser hat mir gefallen, wo Du auf die typischen Schwaechen dieser Geraete eingehst.Wie hoch ist denn der Preis fuer eine neue Lampe?schoenes Wochenende -m*sh-

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.