Kundalini Shakti: Das Erwachen der Kundalini

Nur ein gestärkter und reiner Körper ist in der Lage, das Kundalini zu erwecken und selbst dann benötigt es oftmals einen Guru, der genau weiß, was er tut.

Kundalini Shakti – das Wissen

Erwacht es, so resultiert das Kundalini in dem ultimativen Ziel jeglicher Yoga- und Meditationsübungen, reines Wissen soll sich dem Individuum offenbaren, mehr noch, das Wissen um seiner selbst wird ihm klar.

Ähnlich der christlichen Erleuchtung kann dieses Erwachen mit starken körperlichen Nebenwirkungen einhergehen, manche behaupten auch, es kann durch emotionale Traumata oder Nahtoderfahrungen geschehen.

Die Schlangenkraft

Da sich das Kundalini wie eine Schlange vor ihrem Erwecken zusammen gerollt im Körper befindet, wird es auch als „Schlangenkraft“ bezeichnet, was ursprünglich auf einen Übersetzungsfehler von John Woodroffe zurück geführt werden kann, der „Kundalini“ nicht als „zusammengerollt“, sondern als „Schlange“ übersetzte.

Geht man von den philosophischen Aspekten des Kundalini Shakti aus, so ist die Idee der Selbsterkenntnis, die in der Erkenntnis der ganzen Welt resultiert, ein fruchtbarer Denkansatz.
Allerdings sind gerade die westeuropäischen Interpretationen dieser alten, asiatischen Weisheiten oftmals verwässert.

Außerdem sollten die psychologischen Folgen einer Innenschau nicht ausschließlich positiv gewertet werden, da das Unterbewusstsein aus einem guten Grund da ist und uns bestimmte Erinnerungen und Informationen vorenthält.

Kundalini Shakti ist demnach ein interessantes Konzept, mit dem man sich jedoch ausreichend auseinander setzen sollte, bevor man seine „Schlangenkraft“ weckt, denn auch wenn die metaphysischen Ziele erstrebenswert sind, können die psychologischen und auch physischen Nebenwirkungen, die auch als „Kundalini Syndrom“ bezeichnet werden, immense Schäden anrichten.

Weiterführende Links:

http://www.faz.net/s/Rub7F74ED2FDF2B439794CC2D664921E7FF/Doc~ED30BDD6951B9481290E8FCB495A4E655~ATpl~Ecommon~Scontent.html – Gefahren der Meditation

Keine Meinungen

  1. Das möchte ich auch alle Eltern raten. Nehmt es ernst undauch alle Impfungen

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.