Kumihimo Scheibe benutzen: Anleitung und Tipps

Was muss in so einer Kumihimo Anleitung an erster Stelle stehen? Lob! Das einfache Prinzip, das die Japaner seit über 2000 Jahren kennen, ersetzt nämlich schwere Gewichte und Seilzüge. Deshalb ist die Materialliste einer Kumihimo Anleitung auch so schön überschaubar.

Was noch in einer Anleitung stehen müsste? Eigentlich nur das Prinzip. Denn die Kumihimo Scheibe ist so gut wie selbsterklärend. Und doch, sagen eifrige Bastler, soll sie alles andere als langweilig sein.

Die Scheibe hat einen Durchmesser von etwa zehn Zentimetern. An den Rändern sind Einkerbungen, in welche die Bänder eingespannt werden. Das Endprodukt des Flechtens entsteht durch schrittweises Drehen der Scheibe in dem Loch in ihrer Mitte.

Kumihimo Anleitung: Was wird benötigt?

  • Scheibe
  • Bänder
  • evtl. Sicherheitsnadel
  • evtl. Bücher und Schablonen
  • Schere

 

Kumihimo Anleitung: So wirds gemacht!

1

Materialien

Leder, Garn, nicht zu harter Draht sind allesamt Materialien, die sich in die Kumihimo Scheibe einspannen lassen.

2

Bänder auswählen

Die Bänder sollten viermal so lang wie das gewünschte Endprodukt sein. Es lassen sich vier oder auch mehr Bänder einflechten. Eine Scheibe hat insgesamt 16 Kerben.

3

Verknoten

Alle benutzten Bänder werden in der Mitte miteinander verknotet und dann durch das Loch in der Mitte gezogen. Der Knoten soll in der Mitte des Lochs liegen.

4

Einspannen

Jedes Band wird in einer Kerbe versenkt. Die Position in den Kerben ist für das Aussehen des Endprodukts entscheidend. Stramm gezogene Bänder haben eine optimale Spannung. Die Kerben ersetzen schwere Gewichte.

5

Gewichte

Manchmal sind kleine Gewichte trotzdem hilfreich. Beispielsweise kann man eine Sicherheitsnadel in den Knoten stecken.

6

Umlegen

Der erste Schritt des eigentlichen Flechtvorgangs besteht im Umlegen der Bänder. Jedes Band wird in die Kerbe auf der gegenüberliegenden Seite gelegt.

7

Drehen

Im nächsten Schritt wird die Scheibe im Uhrzeigersinn gedreht, in der Regel um ein Viertel.

8

Wiederholungen

Die beiden Schritte werden solange wiederholt, bis das Bündel die gewünschte Länge erreicht hat.

9

Endbearbeitung

Dann wird das Endprodukt von der Scheibe gehoben und am losen Ende mit einer separaten Schnur zugeknotet. Die überstehenden Enden der Bänder werden einfach abgeschnitten.

10

Hilfen

Es gibt verschiedene Schablonen, welche mit Legehinweisen bedruckt sind. Auf diese Weise lassen sich verschiedene Muster und Bandsorten herstellen.
[youtube RpomRitxD4g]

Tipps und Hinweise

  • Das Kumihimo kann man auch auf Reisen mitnehmen. Fürs Flechten im Auto oder in der Bahn ideal.
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.