Krokus – Erste Vorboten des Frühlings

Schon lange vor unserer Zeit wurden Krokusse an den unterschiedlichsten Orten der Welt für verschiedene Dinge verwendet. Bei den Phöniziern, Ägyptern und Hebräern wurde der Krokus in der frühen Antike zur Herstellung von Duftstoffen und als Heilmittel genutzt. Die Römer verwendeten Krokusse auch als Färbemittel. In der heutigen Zeit gilt der Krokus als Frühlingsbote und ist als Gartenpflanze sehr beliebt.

Krokusse blühen in verschiedenen Farben. In den Gärten und in der freien Natur sind sie in Gelb, Weiß und Lila zu sehen. Die Narbe hat eine orange Farbe und wirkt besonders bei den weißen und lila Krokussen durch ihre Farbe als schöner Kontrast. Die Blüten sind kelchförmig, und die Blätter ähneln Grashalmen ein wenig und haben einen weißen Mittelstreifen. Es gibt unterschiedliche Züchtungen, die auch als Krokus-Hybriden bezeichnet werden. Auch der Safran zählt zu den Krokussen. Das gleichnamige Gewürz wird aus ihm gewonnen und ist eins der teuersten Gewürze auf der ganzen Welt. Es existieren auch einige wilde Krokusarten, die vorwiegend in den Bergen aufzufinden sind.

Besonders beliebt jedoch ist der Krokus als Gartenpflanze. Die Blumenzwiebeln, der im Frühjahr blühenden Krokussorten, werden im Oktober, spätestens jedoch im November gesteckt. Der Standort sollte hell und sonnig gewählt werden. Der ideale Abstand zwischen den einzelnen Knollen liegt zwischen 7 und 10 Zentimetern. Die Knollen werden etwa 6 bis 10 Zentimeter tief gesetzt. Krokusse benötigen nicht viel Wasser. Sie sind halbwinterhart bis winterhart und werden zwischen 5 und 15 Zentimeter groß. Die ersten Krokusse blühen bereits zum Ende des Winters. Die Hauptblütezeit beginnt jedoch im März und dauert bis in den April hinein. Das Düngen der Krokusse ist nicht erforderlich. Wachsen auf dem Rasen Krokusse, sollte darauf geachtet werden, dass erst gemäht wird, wenn deren Blätter vergilben. Krokusse vermehren sich durch Brutknollen oder Samen. Meist lässt sich im Garten genau beobachten, dass Krokusse sich stark vermehren. Wurden nur an einer bestimmten Stelle im Garten Krokusknollen gesetzt, ist meist schon im zweiten Jahr deutlich zu sehen, dass sich deren Anzahl enorm vergrößert hat. Krokusse gehören zu den ersten blühenden Pflanzen, die uns die Wartezeit auf den Frühling ein wenig verkürzen.

In verschiedenen Städten Deutschlands wird die Zeit der Krokusblüte gefeiert und damit gleichzeitig der Frühling begrüßt. In Husum wird die Krokusblüte jedes Jahr mit einem Volksfest gefeiert. Der ganze Schlosspark ist dann mit einem lilafarbenen Teppich aus Krokusblüten bedeckt.

3 Meinungen

  1. Besonders beeindruckend finde ich, wie die Krokuse im Frühjahr quasi aus dem Nichts kommen. Oft entdeckt man sie erst wenn sie blühen. Und in dern Bergen kann man erleben, dass im Frühjahr da wo heute Krokuse blühen gestern noch der Schnee lag!

  2. kauf auf rechnung

    Ich liiiiebe Krokusse.. habe auch schon welche im Garten. 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.