Kreta Diät – gesund abnehmen mit Mittelmeerküche

Die Kreta Diät, auch Mittelmeer Diät genannt, entspricht aber nicht den tatsächlichen Ernährungsgewohnheiten der Spanier, Italienern oder Griechen, sondern orientiert sich an den Essgewohnheiten der Mittelmeerbewohner.

Kreta Diät – dauerhaft gesund ernähren und abnehmen

Wer denkt sich bei dieser Diät alle kulinarischen Genüßlichkeiten des Mittelmeerraumes ohne Bedenken gönnen zu können und dabei abzunehmen, irrt, denn ganz ohne Disziplin und den Verzicht auf fetthaltige Gerichte, Süßigkeiten, fettreiche Wurst und Käse geht es auch hier nicht, wenn man gesund ein paar Kilos abnehmen möchte.

Viele Gerichte aus dem Mittelmeerraum sind relativ fettarm. Auf die Fettreichen sollte verzichtet werden, ansonsten kann man schnell den gegenteiligen Effekt einer Diät erzielen, besonders, weil es keine strengen Diätpläne und kaum Verbote bei der Kreta Diät gibt.

Bestandteil des Speiseplans der Mittelmeer Diät

Die Hauptnahrungsmittel der Kreta Diät sind Gemüse, Salat, Obst, Fisch, Knoblauch, wenig rotem Fleisch und die Verwendung von Olivenöl sowie ein Glas Rotwein am Tag. Mehrmals in der Woche Fisch, weißes Fleisch, Eier und Ziegen-und Schafsquark sind feste Bestandteile der Kreta Diät. Vor allem fettreicher Fisch sollte mindestens 3-mal pro Woche auf den Teller kommen.

Kuhmilchprodukte werden durch Schafs-oder Ziegenkäse, Magerjoghurt oder entrahmte Milch ersetzt und es sollten 400 g pro Tag an frischen, getrockneten oder gekochten Früchten gegessen werden. Butter und Margarine werden durch Öle ersetzt und statt Zucker wird Honig verwendet.

Vorteile und Nachteile der Kreta Diät

Um mit der Kreta-Diät abzunehmen muss auf die Auswahl der Gerichte und der Menge an Olivenöl geachtet werden. Nur durch eine fettarme Zubereitung, wenig Fleisch und Zucker kann mit dieser Mittelmeer-Diät gegen die Kilos auf sehr gesunde Art und Weise vorgegangen werden.

Die Kreta Diät entfaltet langfristig ihre Wirkung und es zeigt sich das nach 18 Monaten die Kreta Diät einen größeren Erfolg brachte als herkömmliche, fettarme Diäten.  Mittelmeerrezepte findet man viele und alle sind sehr schmackhaft und leicht zu zubereiten.

Eine Meinung

  1. Hallo, wer kann mir helfen?Ich habe jedes Jahr viele Symptome, die auf einen Vitamin B12 Mangel hinweisen.Zungenbrennen, Mundwinkelrhagaden, Gereitztheit, Nervosität, Teilnahmslosigkeit,Konzentrationsmangel, Gedächtnisschwäche und Schwäche der Merkfähigkeit,ständige Blähungen und Aufstossen, wie faule Eier(hat mein Mann auch am Mundgeruch festgestellt), Vergesslichkeit. Letztes Jahr hatte ich eine OP (Fundoduplicatio-Magen-Speiseröhre, Loch im Zwerchfell). ca. 1 Woche danach ging es los mit Durchfall, Blähungen usw. das ganze Jahr über und jetzt vor 2-3 Wochen wurden alle psychischen Symptome immer stärker, das Zungenbrennen und die entzündeten Mundwinkel sind auch immer da, habe alle möglichen Salben probiert, nichts hilft.Ich habe auch schon meinen Hausarzt gefragt, er tat das so ab, auch hatten Sie doch die Symptome schon letztes Jahr und die Blutuntersuchung brachte auch nichts, daber die spritzen, die er mir dann doch gab , auf mein Verlangen hin, brachten doch kurzfristig Besserung. Kann man sich die Spritzen selbst geben, gibt es eine Alternative? Wie komme ich an den Aussagekräftigen MMS-Bestimmungsnachweis von Vitamin B12.Ich muß irgendwie weiterkommen, denn meine Kollegin geht dann 3 Wochen auf Kurund ich komme mit all den Symptomen in der Arbeit nicht mehr klar, kann mich nicht konzentrieren und auch nicht richtig denken, vergesse schnell alles.Können Sie mir bitte weiterhelfen. Vielen Dank im voraus. MfgHelga GanserWas kann ich tun

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.