Kostenlose Musikvideos downloaden: Legal oder illegal?

Seit einigen Jahren hält der Trend der Online-Musikvideo-Portale stetig an und es ist kein Ende in Sicht. Doch mit der Ausdehnung der Möglichkeiten nimmt auch die kollegtive Verunsicherung seinen Lauf. Sony und weitere große Musiklabels haben diverse Musikvideos auf Youtube sperren lassen, um die Rechte der Künstler und Interpreten geschützt zu wissen.

Kostenlose Musikvideos finden

Nicht erst seit Kurzem sind nicht nur illegale Mp3-Downloads, sondern auch das Genießen von Musikvideos im Gespräch. Nicht alles, was einem übers Internet als zugänglich erscheint, ist gesetzlich wirklich unbedenklich. Markenrechtlich geschützte Musikvideos von Künstlern großer Musiklabels dürfen nicht einmal von Privatpersonen online gestellt werden.

Somit soll auch das Anschauen dieser Videos über nicht autorisierte Portale unterbunden werden. Alternativen bieten Viva und MTV auf ihren offiziellen Homepages, die viele Musikvideos im Stream anbieten und sich diesen Dienst über kurze Werbeeinblendungen finanzieren lassen. Hier muss sich der Musikfan keine Sorgen, eine dieser Seiten zu besuchen, da auch MyVideo Rechte an bestimmten Interpreten erworben hat, wird auch hier mit einem Block von im Schnitt 30 Sekunden Werbung eingebunden, um einen für alle Privatpersonen zugänglichen Pool an Musikvideos zur Verfügung zu stellen.

Download: Legal oder illegal?

Probleme ergeben sich nicht bei den weitläufig verwendeten Streams, sondern bei dem Downloaden von diesen Musikvideos für den Privatgebrauch. Zahlreiche Download-Tools ermöglichen das runterladen dieser Clips von gängigen Portalen.

Hieraus ergeben sich die Schwierigkeiten des Diebstahls der Musik. Denn mit dem Download der Videos ist auch immer das gleichzeitige Verwenden der Tonspur unausgeschlossen. Diese meist in Mp3-Form parallel existierende Spur ist gesetzlich abgesichert und sollte keinesfalls runtergeladen werden.

Markenrechtlich geschützt ist somit ein Download von gängigen Künstlern illegal, jedoch können Privatvideos von anderen Usern, sowie Musikvideos von „nicht geschützten“ Interpreten bedenkenlos verwendet werden. Informiert euch einfach auf den Seiten der Künstler, bei welchem Label sie sind und ob eventuelle Vorschriften bereits vorliegen. Aber dennoch gilt: Finger weg vom direkten Download der Tonspur und damit der Mp3, denn dieser Fall wird gesetzlich in jedem Fall als Diebstahl betrachtet und ist damit illegal!

4 Meinungen

  1. Sollte auf keinen Fall heruntergeladen werden? Was bist du denn für ein Weichei? Welche Konsequenzen ergeben sich denn?

  2. es stimmt schon, dass das herunterladen illegal ist und ich kann die firmen und künstler verstehen, schließlich ist musik ihr täglich brot.

    was mir persönlich aber oft fehlt, ist die möglickeit musik vor dem kauf probezuhören. amazon bietet z.B. 30 sekunden ausschnitte aus den songs, mir persönlich reicht das allerdings nicht aus. deswegen ist das alben-durchhören auf youtube eine standartprozedur, nach der ich meine kaufpräferenzen einschätze.

    @robert: ist man ein weichei, wenn man darauf pocht, dass man anderen leuten ihre leistung bezahlt?

  3. Es gibt Zahlreiche Download Portalen illegal!

  4. Es ist immer besser man bezahlt auch Geld für Dinge die man haben möchte. Andere haben sich mühe gegeben damit du was davon hast.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.