Kostenlos durch Berlin: Museen und Galerien ohne Eintritt

Wer möchte nicht alles über die Hauptstadt erfahren? Hier findet man zu vielen Fragen die Antwort. Nutzen Sie das Angebot der vielen Museen in Berlin ohne Eintritt

Alliierten-Museum

Das Alliierten-Museum, welches sich im Stadtteil Zehlendorf befindet, erzählt sehr anschaulich die Geschichte, wie, der von den Westmächten besetzte Teil von Berlin in den Jahren von 1945 bis 1994 erlebt wurde. Jedoch auch Sonderausstellungen finden in diesem Museum, wo der Eintritt frei ist, regelmäßig statt.

Architekturmuseum

In Berlin Charlottenburg befindet sich ein Architekturmuseum. Dieses Museum gehört zur Technischen Universität der Hauptstadt. Die Universitätsbibliothek besitzt eine umfangreiche Sammlung an Architekturzeichnungen aus dem 19. und 20. Jahrhundert, welche größtenteils von preußischen Architekten stammen und zu besichtigen sind. Das Architekturmuseum gehört zu einem der ältesten Museen dieser Art in Europa.

Bezirks-Museum

Im Bezirks-Museum Berlin Marzahn-Hellersdorf kann kostenlos die Geschichte von Siedlungsgebieten sowie Großsiedlungen in der industriellen Bauweise und die Alltagskultur der Dörfer betrachtet werden.
In dem denkmalgeschützten Gebäude ist zudem viel Platz für die verschiedensten Aktivitäten. Aber auch eine ausbaufähige Sammlung an Dokumenten, Karten, Objekten, Fotos und Literatur kann besichtigt werden.

Daimler Kunstsammlung

Ein sehr schönes Museum in Berlin ist die seit 1977 bestehende Daimler Kunstsammlung.
Diese Kunstsammlung umfasst circa 1800 Werke, welche von rund 600 Künstlern aus dem In- und Ausland stammen. Auf 600 Quadratmetern werden vier Mal im Jahr wechselnde Präsentationen dem Besucher zur Besichtigung kostenlos zur Verfügung gestellt.

Museum Deutscher Dom am Gendarmenmarkt

Ein weiteres sehenswertes Museum befindet sich am Gendarmenmarkt und ist der deutsche Dom. Dieser wurde zwischen 1702 und 1708 erbaut. Die Vorlage hierfür wurde von Martin Grünberg geliefert. Nach 200 Jahren und mehreren Umbauten wurde der deutsche Dom dem Staat übergeben. Heute wird das Gebäude von dem Deutschen Bundestag für verschiedene Ausstellungen genutzt und der Besucher kann es kostenlos besichtigen.

Dokumentationszentrums der Berliner Mauer

Wer einmal Berlin besucht, sollte nicht auf einen Besuch des Dokumentationszentrums der Berliner Mauer verzichten. Hier findet man alle Informationen und Hintergründe zur Geschichte der Berliner Mauer. Zum Ensemble der Gedenkstätte, welches sich an der Bernauer Straße erstreckt, gehört die Kapelle der Versöhnung, die Gedenkstätte der Berliner Mauer und eine Dokumentationsstätte.

Energie-Museum

Sehr interessant ist ebenfalls das Energie-Museum in Berlin, welches 2001 ins Leben gerufen wurde. Hier erfährt der Besucher alles über historische Geräte und Anlagenteile der Wärme- und Stromversorgung der Hauptstadt. Diese Sammlung wird ständig mit neuen Exponaten erweitert. Dieses Museum kann kostenlos besucht werden.

Stadtgeschichtliche Museum im Gothischen Haus

Das Gothische Haus beherbergt das stadtgeschichtliche Museum Berlin-Spandau. Das Museum ist im Obergeschoss eines Begegnungs- und Informationszentrums untergebracht. Hier kann ein Wohnzimmer im Biedermeier-Stil oder eine Gründerzeit-Küche bewundert werden. Viele kleinere Fundstücke aus dieser Zeit werden in einzelnen Vitrinen ausgestellt, und ebenso führt der Rundgang vorbei an schönen Zeichnungen und Gemälden mit Spandauer Motiven entlang.

Heimat-Museum Berlin-Köpenick

Das Heimat-Museum Berlin-Köpenick stellt seinen Besuchern eine Dauerausstellung der Geschichte dieses Stadtteils vom Anfang bis zur Gegenwart zur Verfügung. Aber Diese Ausstellung zeugt jedoch auch von der wohl bekanntesten Persönlichkeit des Stadtteils von Berlin, dem Hauptmann von Köpenick.

Museum Naturwissenschaftlicher Sammlungen

In einem umgebauten Gebäudekomplex im Stadtteil Charlottenburg befinden sich Bestände einer naturwissenschaftlichen Sammlung. Hauptthema dieses Museums ist das Verhältnis, welches die Berliner zur Natur haben und welche Folgen das menschliche Eingreifen in diese hat. Doch auch Taschenlampenführungen für Kinder, Ferienworkshops, Vorträge und andere museumspädagogische Angebote stehen den Besuchern kostenlos zur Verfügung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.