Kosmetikerin oder Kosmetiker werden: Ausbildung und Verdienst

Bis in die frühen Kulturen lässt sich das natürliche Bedürfnis des Menschen nach Vollkommenheit, Schönheit und Gesundheit zurückverfolgen. Doch besonders in der heutigen Zeit ist ein gepflegtes Äußeres und die Unterstreichung der individuellen Persönlichkeit in der Gesellschaft wichtiger denn je, und für das eigene Selbstwertgefühl von enormer Bedeutung.

Traumberuf: Kosmetikerin werden

Nicht verwunderlich ist da also der weit verbreitete Wunsch Kosmetikerin werden zu können. Die Ausbildung zur Kosmetikerin ist jedoch nicht gerade günstig, da sie nur an Privatschulen angeboten wird. Doch es gibt eine Reihe staatlicher Zuschüsse, die von dem jeweiligen Bundesland abhängig sind. Die Ausbildungszeit beträgt dann drei Jahre. Nach erfolgreich bestandenem Examen führen die Azubis den Titel „Staatlich geprüfte/r Kosmetiker/in“. Gleichzeitig kann auch die Fachhochschulreife erworben werden.

Die Aufnahmevoraussetzungen um Kosmetikerin werden zu können, sind mindestens die Fachoberschulreife und ein ärztliches Gesundheitszeugnis. Inhaltlich umfasst die Ausbildung zur Kosmetikerin eine ganze Reihe von abwechslungsreichen Themengebieten. So gehören neben der Gesichts- und Körperbehandlung auch die medizinische Kosmetik (u.a. Behandlung von Akne) und die dekorative Kosmetik (u.a. die individuelle Typberatung) zu den Inhalten. Darüber hinaus muss der Auszubildende regelmäßig an Modelltagarbeiten, Projektschulungen und vergünstigten Weiterbildungen teilnehmen, so wie einige einmonatige kosmetische und dermatologische Praktika absolvieren.

Ausbildungsvergütung und berufliche Chancen

Die Kosmetik gehört zu den Wachstumsbranchen, da dieser Dienstleistungsberuf gute Entwicklungschancen bietet. Die Ausbildungsvergütung beträgt im 1. Ausbildungsjahr 595 Euro, im 2. Ausbildungsjahr 655 Euro und im 3. Ausbildungsjahr 745 Euro. Nach abgeschlossener Ausbildung zur Kosmetikerin oder zum Kosmetiker können Sie neben einer selbstständigen Tätigkeit z.B. als Visagistin bzw. Visagist auch als Angestellte/r in Bereichen wie etwa einer Hautklinik, im Wellnessbereich, Drogerien, Apotheken oder Medien (z.B. als Make-up Artist) arbeiten.

[youtube gDKQlmmbMSU]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.