Konsumklima-Index: Das Geld sitzt locker


Die Stimmung in Deutschland ist gut, die Bundesbürger gehen optimistisch ins neue Jahr. Die Konsumlaune sei so gut wie zuletzt im September 2007, teilte jetzt die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg mit. Befeuert werde die Kauflust von den guten Konjunkturaussichten und den Erwartungen auf steigende Einkommen.

Die Bundesbürger sind der Überzeugung, das die Wirtschaft brummt und weiter an Fahrt zulegen wird. Entsprechend hoch ist die Bereitschaft zum Geldausgeben. Für den Februar prognostiziert die GfK einen kräftigen Anstieg des sogenannten Konsumklima-Index von 7,7 Punkten im Januar auf den Wert von 8,2 (siehe Grafik).

Privater Konsum stützt Wirtschaftswachstum

Laut GfK zeichnet sich somit „bereits zu Jahresbeginn ab, dass der Konsum auch in diesem Jahr einen wichtigen Beitrag zum gesamtwirtschaftlichen Wachstum leisten wird“. Die Prognosen für das diesjährige Wirtschaftswachstum in Deutschland bewegen sich zurzeit zwischen 1,5 und 2 Prozent.

Zuversicht bezüglich der eigenen Einkommen

Zweiter Hauptgrund für die locker sitzen Portemonnaies: Die Deutschen sind der Überzeugung, dass ihre Einkommen 2014 steigen werden. Der Indikator der GfK für die Einkommenserwartung stieg 46,2 Zähler – das ist ein Plus von 6,7 Punkten. „Man muss in der Historie des Einkommensindikators genau 13 Jahre zurückgehen, um einen besseren Wert zu finden“, so die GfK. Im Januar 2001 sei mit 49,4 Punkten zuletzt ein höherer Wert gemessen wurden.

Foto: Thinkstock, iStock, defun

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.