Kompakt mit Klasse: 1000 Kilometer im Hyundai i30cw

Der Hyundai i30cw zählt mit maximal 1642 Litern Gepäckraumgröße zu den geräumigsten Kombis der Kompaktklasse. Doch langt das, um der ladefreudigsten Ausführung des Hyundai i30 zum Erfolg zu verhelfen?

Hyundai i30 Test mit dem i30cw 1.4 CRDi Trend

Das Kofferraumvolumen brachte beim Hyundai i30cw Test in der Tat erhellte Gemüter – genau wie die 62 cm flache Ladekante, die das Bestücken des bei fensterhoher Beladung 528 Liter großen Stauraums erheblich vereinfachte. Unter dem hochklappbaren Gepäckraumboden vom kompakten Hyundai Kombi lassen sich kleinere Güter gut wegpacken. Beim kompletten Ladevorgang, der durch Gebrauch der Zurrösen komplettiert werden kann, bedroht der i30cw aufgrund seiner hoch öffnenden Heckklappe auch die Häupter Hochaufgeschossener nicht. Dabei erweisen sich die Abmessungen des Hyundai i30cw als vollends klassentypisch: Mit 449 cm Länge bei 265 cm Radstand, 178 cm breite und 150 cm Höhe verfügt der in Ice Blue gespritzte i30 Kombi keineswegs die größten Ausmaße in seinem Segment.

Hyundai i30 Preis: i30cw 1.4 CRDi Trend ab 21.220 € lieferbar

Auch im Fahrgastraum punktete unser Hyundai i30cw Trend: Neben makelloser Verarbeitung und optisch wie haptisch attraktiven Werkstoffen glänzten die großzügigen Staufächer in den Türverkleidungen, das zweckmäßige Brillenfach am Innenspiegel und das verschiebbare Klappfach der Zentralkonsole. Letzteres wies unser mit einigen Optionen für 24.739 Euro erhältliche i30cw Trend serienmäßig auf, genau wie komfortable Vorder- und Rücksitze mit hinreichend Kopf- und Beinfreiheit. Zur Bequemlichkeit im Hyundai i30 Kombi leisten das Pluspaket unter anderem mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Tempomat und Einparkhilfe vorn sowie die ebenso aufpreispflichtige Zweizonen-Klimaautomatik nebst vorderer Sitzheizung einen maßgeblichen Beitrag.

Gemütlichkeit dominierte den Hyundai i30 Test

Den Hyundai i30cw hielt außerdem das unkompliziert zu bedienende Navigationssystem mit 7-Zoll-Touchbildschirm samt Rückfahrkamera für 1.120 Euro auf dem Pfad der Tugend. Das überschaubare Cockpit gefällt wie in jedem Hyundai i30 mit eindeutig ablesbaren Instrumenten und stört nicht mit überflüssigen Armaturen. Auch der Fahrkomfort fällt beim Schwestermodell vom Kia ceed sw ordentlich aus: So unsportlich weich der i30cw auch ausgelegt ist, so wenig verleitet der koreanische Lastengleiter zu wilder Raserei und trägt so dazu bei, dass die Urlaubsreise mit der ganzen Familie kein rasches Ende im Straßenbegleitgrün findet. Denn als Familienauto trumpfte der Hyundai mit einer ganzen Reihe aktiver und passiver Sicherheitssysteme sowie der Isofix-Kindersitzaufnahme richtig auf.

Hyundai i30cw Verbrauch auch in der Praxis mustergültig

Das Temperament des Hyundai i30cw 1.4 CRDi ist dem Fahrwerk angemessen: Laufruhig und ohne abrupt einsetzenden Turboboost, stellt der 66 kW/ 90 PS und Nm leistende Ölbrenner entspannte Mobilität sicher. Dazu passt bestens die leichtgängige Sechsgang-Handschaltung, die mit präziser Führung begeistert. Mit 13,9 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h und 170 Sachen Spitze erfüllt der kleine i30cw Diesel heutige Ansprüche wirtschaftlich denkender Fahrer vollkommen. Den NEFZ-Verbrauch von kombiniert 4,4 l/100 km erreichten wir im Hyundai i30 Test indes nicht – bei deutlich mehr Beladung und Tempo kamen wir auf nicht minder beachtliche 5,0 l/100 km. Wir waren gänzlich zufrieden und können zum Kauf des i30cw infolgedessen nur raten.

Bildurheber: Unterwegs im Hyundai i30cw 1.4 CRDi Trend ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.