Klassikstar David Garrett in der Philharmonie München

Ein gutaussehender Mann mit Geige, was will man mehr. Das ehemalige Wunderkind ist zu einem charismatischen Klassikinterpreten geworden. Mit seinem neuen Crossover-Album und einer Band ist der 28-jährige demnächst unterwegs und begeistert die Massen. In München ist er mit Andrew Litton zu sehen.
Wird er auch oft mit dem Punk-Geiger Nigel Kennedy verglichen, besinnt sich Garrett immer auf die Klassik zurück. Das ist schön, denn so wird sein zumeist jugendliches Publikum von neuen wie von alten Klängen berauscht. Das wird man auch bei dem Konzert am 15. März merken.

Das Album „Encore“ (2008) ist ein von Garrett selbst initiiertes Crossover-Album das neben Brahms „Ungarischen Tänze“, Bachs „Air“ auch Queen-Klassiker „Who wants to live forever“ aus dem Soundtrack von Highlander beinhaltet. Apropos Soundtrack, ist auch ein Teil des „Fluch der Karibik“-Soundtracks zu hören.
Dass David Garrett kein verstockter Violinist ist, zeigte schon allein sein Auftritt bei den MTV Awards vom letzen Jahr, als er das Thema von Super-Mario zusammen mit einem Beatboxer spielte und natürlich seine CDs.

Wer sich davon überzeugen will, sollte bei dem Konzert in der Philharmonie in München nicht fehlen. Dort werden unter anderem Auszüge aus Suiten von Grieg, Strawinsky und aus dem Vorgängeralbum „Virtuoso“  (2007) gespielt.

Auf „Virtuoso“ interpretierte er auch Metallica-Altklassiker „Nothing Else Matters“, neben dem „Hummelflug“ von Rimsky-Korsakow; irgendwie sympathisch.

Begleitet wird er vom Bergen Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Andrew Litton.
Karten sind noch ab 37,82 bis 72,10 Euro zu haben.

David Garrett
15.03.2009
Ab 19h in der Philharmonie im Gasteig.
Rosenheimer Straße 5
81667 München

6 Meinungen

  1. Lieber Christian T.

    Bin ja sehr erfreut über Ihren Bericht, war bereits 3 Mal auf einem Konzert von David Garrett, und wäre auch gerne auf dieses gegangen.
    Aber laut meinen Recherchen sind nirgends mehr Karten zu erwerben, da das Konzert bereits ausverkauft ist……..
    Grüßle
    Rose

  2. Hallo,

    ungeachtet der Bravour und Hingabe, mit der Garrett gestern spielte, welche sicher die Begeisterung des Publikums und die gezückten Operngläser rechtfertigte, konnte er dem eindrucksvollen Klangkörper des Bergen Philharmonic Orchestra m.E. nicht ganz die Schau stehlen … ich hätte mir gewünscht, daß die ca. 1/4 der Besucher während der grandiosen Darbietung des Orchesters in der zweiten Programmhälfte, anstatt den Saal zu verlassen, den Respekt gezollt hätten, den dieser einmalige Klangkörper verdient gehabt hätte, auch wenn das Stück eben kein Ohrwurm war.

    Gruß

    Tom

  3. Wir waren gestern auf dem Konzert in der Philharmonie in München. Toller Auftritt. War soweit echt klasse. Die Enttäuschung über die gesamte Vorstellung war aber viel größer.

    Hier im Artikel steht: „Begleitet wird er vom Bergen Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Andrew Litton.“

    Ich würde das eher umgekehrt sehen. Es war mehr so ein Gastauftritt von Garrett.

    Zunächst am Anfang 3 Stücke vom Orchester. Waren als „Warm Up“ auch super. Wir wurden schon so richtig heiß gemacht. Die Karten hatten wir schon vor 5 Monaten gekauft und uns auf das Event wahnsinnig gefreut. Dann kam endlich Garrett, spielt 4 tolle Stücke, tosender Applaus und Jubel. Dann verschwindet er nach ca. 20 Minuten wieder. Pause. Hätten gar keine Pause gebraucht, da wir grad voll in Stimmung gebracht wurden und freuten uns schon auf die 2 Hälfte. Nun geht es endlich weiter. Wir sind schon ganz euphorisch. Das Orchester spielt wieder ein „Warm Up“. Minute um Minute vergingen. 10, 15, 20, 30 Minuten. Das Stück war endlos lang und für jeden, der David Garrett hören wollte, so wie wir, war das mehr wie ein zäher Kaugummi. Es hat uns auch gar nicht gefallen, aber das ist Geschmackssache. Einige Zuschauer haben den Saal schon während dem Stück entnervt verlassen. Wir sind auch schon langsam unruhig geworden. Dann war es endlich vorbei. Zu unserer Überraschung hat das Orchester noch ein weiteres Stück gespielt. Weitere 10 Minuten vergingen. Verwunderung machte sich schon breit, die Ungeduld wurde immer größer. Auch bei den Zuschauern, von denen immer mehr den Saal genervt verließen. Das Stück war zwar sehr schön, aber wir wollten natürlich David Garrett sehen. Dafür waren wir ja auch im Konzert, für das wir viel Geld hingelegt haben.
    Doch weit gefehlt. Es blieb bei dem ca. 45-minütigen Spiel des Orchesters. Garrett ist in der zweiten Hälfte ÜERHAUPT NICHT MEHR AUFGETRETEN. Wir waren richtig entsetzt. Ich konnte 2 Damen aus der ersten Reihe sehen, die das Orchester beschimpft haben während sie den Saal verließen. Wobei man eher den Garrett hätte beschimpfen müssen, aber der lag wahrscheinlich bereits in seinem Hotelzimmer und hat Geldscheine gezählt. Wir sind stinksauer raus und da waren wir nicht die Einzigen. Auf dem Gang sind wir einigen schimpfenden Gästen begegnet. Nach diesem Abend werden wir auch nie wieder ein Konzert von ihm besuchen, geschweige denn auch nur einen Cent an diesen Abzocker vergeuden. Passt irgendwie zu jemandem der ein 35 Minuten Album für 17 Euro auf den Markt bringt.
    Da mag seine Musik noch so grandios sein, das tröstet nicht darüber hinweg und rechtfertigt auch nicht einen 20-minütigen Gastauftritt, für den wir bis zu 80 Euro hinlegen müssen.
    Verkauft wird das Konzert als David Garrett begleitet vom Philharmonischen Orchester Bergen.
    Das ist gefühlte Irreführung und Abzocke.

  4. Bine am 16.März.2009

    Wir waren auch auf dem Konzert in der Philharmonie München, von bzw. wenn man das überhaupt so nennen kann mit „David Garrett“!Wir waren wirklich sehr enttäuscht!!!!! Ich bekam die Karte zu meinen Geburtstag geschenkt und freute mich soooooooo riesig darauf, endlich auf ein Konzert von – David Garrett- zu gehen und
    endlich live zu hören.Zu Hause spielte ich seit Wochen nur noch seine CD, und nervte damit langsam alle.Aber was tut man nicht alles, wenn man sich wirklich so richtig von Herzen auf etwas freut!Konnte es gar nicht mehr erwarten.Doch leider hielt die Freude nicht lange an. Wir alle sind wirklich sehr enttäuscht.Ich kann mich nur unbekannterweise dem Christian anschließen, der auch sein Erlebnis ins Forum gesetzt hat.Ich sehe das genauso, denn im Artikel steht David Garrett begleitet vom Bergen Philharmonic Orchester.Da bin ich natürlich davon ausgegangen, daß das Konzert auch David Garrett gibt.Das war aber der totale beschiß, denn er spielte drei Lieder, als Zugabe noch „mein Hut der hat drei Ecken“ und dann war Schluß.Eigentlich dachte ich mir nach der Pause er würde weiterspielen, doch er kam nicht wieder!!!!!!!!!! Ich hätte nie das viele Geld für das Bergen Orchester ausgegeben.Da wäre ich überhaupt nicht hingegangen.Wir fühlen uns richtig reingelegt und abgezockt!!!!!!!! Ich bin traurig, richtig enttäuscht, und meine Geschwister wollten mir mit der Karte eine große Freude machen, die leider dann doch etwas mißlang.

  5. Ein gutaussehender Mann mit Geige, was will man mehr. ??????
    Ich denke man wollte ihn auch sehen, bzw. hören, man hatte sich ja schließlich Karten
    gekauft für ein David Gerrett Konzert, und nicht Karten für das Bergen Philharmonic Orchestra. Alles in allem ein enttäuschender Abend, nicht mal verabschieden konnte sich der Herr Gerrett vom Puplikum am Ende. Da kann man dann auch verstehen, warum auch das Publikum nicht die Etikette wahrte und so mancher vorzeitig den Saal verlassen hat.

  6. Wir haben Karten vom David Garrett Konzert am 15.03.09 von unserer Tochter als Weihnachtsgeschenk bekommen. Die Freude war groß und wir konnten den Konzerttermin kaum erwarten. Was uns aber dann präsentiert wurde, war das Unverschämteste was wir jemals erlebt hatten. Es war wohl ein Konzert der Philharmoniker von Bergen mit einem kurzen Gastauftritt von David Garrett anstatt einem David Garrett Konzert. Unverständnis haben wir auch dafür, daß David Garrett seinen guten Ruf für so einen Reinfall bzw. Abzocke hergibt, denn für ein Konzert von irgenwelchen Philharmonikern würde wohl kauf jemand so viel Geld bezahlen. Eine sofortige Beanstandung bei der Kartenvorverkaufsstelle hat auch nichts ergeben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.