Kinderschminken: Eine Anleitung

Kinderschminken bietet auf jeder Festlichkeit, egal ob Kindergeburtstag, Straßenfest oder Jahrmarkt, eine große Freude für die Kleinen. Mit leuchtenden Farben und etwas Geschick werden so aus Ihrem Kind zum Beispiel der begehrte Superheld aus dem Lieblings Comic, die schöne Prinzessin oder das eigene Haustier, eine Katze.

Egal ob Superheld oder Prinzessin – Kinderschminke verwandelt Ihr Kind

Kinderschminken ist auch abseits von Van Gogh oder Da Vinci zu erlernen. Sie müssen also kein großer Künstler sein, um Ihrem oder anderen Kindern den lang gehegten Wunsch einer abwaschbaren Maske zu erfüllen. Hierzu bedarf es nur einer ruhigen Hand und etwas Kreativität.

Was Sie außer den richtigen Farben und der passenden Vorlage beim Kinderschminken noch beachten sollten, erfahren Sie hier.

Kinderschminken: So wirds gemacht!

1

Vor dem Spiegel arbeiten

Sowohl das Kind, als auch der Schminkende sollten während des Schminkens bequem sitzen. Erstens bleiben die Kinder, denen still halten ohnehin oft schwer fallen kann, so länger sitzen und zweitens kann die ein oder andere Schminkvorlage schon mal etwas Zeit in Anspruch nehmen. Eventuell können Sie dem Kind auch noch etwas in die Hand geben, damit es still sitzen bleibt. Ebenso empfiehlt es sich den Schminkvorgang vor einem Spiegel zu machen, damit Sie das Gesamtwerk im Auge haben und auch das Kind genau sehen kann, wie weit Sie voran geschritten sind und wie es aussieht.

2

Mit hellster Farbe beginnen und mit dunkelster aufhören

Beim Schminken sollten Sie darauf achten, dass Sie immer mit der hellsten Farbe beginnen und mit der dunkelsten Farbe aufhören. Fangen Sie umgekehrt an, so kann es leicht passieren, dass sich die Farben vermischen und dann nicht so gut decken. Abschminken und noch einmal von vorne beginnen ist bei Kindern eher nicht empfehlenswert, da sie in der Regel nur wenig Geduld mitbringen.

3

Vor dem Schminken die Haut eincremen

Vor dem Schminken immer eine Schicht Creme unter die Farbe geben, damit die Haut nicht zu sehr gereizt wird und zu jucken beginnt. Ebenso wird auch das Abschminken am Abend etwas einfacher.

4

Nicht zu viel Wasser verwenden

Genau wie bei Wasserfarben, sollten Sie nicht allzu viel Wasser verwenden und mit dem Pinsel so lange in der Farbe reiben, bis diese leicht schaumig ist. Möchten Sie nur einen leichten Ton, können Sie natürlich auch mehr Wasser verwenden. Dennoch sollten Sie dann beachten, dass die Farbe in diesem Fall länger zum Trocknen braucht, Sie nicht sofort weitermalen können und dass die Farbe eventuell sogar das Gesicht runter laufen könnte und die vorherige Arbeit so zunichtegemacht wird.

5

Glitter

Wenn Sie Glitter auf das Gesicht auftragen möchten, sollten Sie dies unbedingt zum Schluss machen. So lange die Farbe noch feucht ist, kann man den Glitter mit einem Pinsel direkt in die Farbe geben. Sollte die Farbe allerdings schon zu trocken sein, dann können Sie den Pinsel kurz anfeuchten und dann einfach in den Glitter tauchen und aufbringen.

6

Mehrere Pinsel benutzen

Beim Schminken selbst sollten Sie mehrere Pinsel zur Verfügung haben und diese dann auch bei jeder Farbe wechseln oder zumindest gut auswaschen.

7

Kinderwünsche erfüllen

Vor und während dem Schminken sollten Sie die Kinder immer fragen, was sie genau möchten. Auch wenn man der Meinung sein sollte, dass das Kind bereits genügend Glitter im Gesicht hat, sollten Sie nachgeben und dem Kind seinen Wunsch erfüllen und noch etwas mehr Glitter auftragen. Nur so wird das Kind am Ende auch wirklich vollends zufrieden sein.
[youtube EsDaKE4Gk-s]
[youtube kuaaNQ8mp_I&feature=related]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.