Kinderbowle: Rezept und Anleitung für den jugendfreien Bowlespaß

Jede Bowle lässt sich auch alkoholfrei herstellen. Gerade Autofahrer und Kinder wissen die spezielle Mischung zu schätzen. Kinderbowle muss den Geschmack der Kinder treffen, das heißt, sie muss bunt sein und süß schmecken. Hierbei kommen die unterschiedlichsten Säfte zum Einsatz, Früchte nach Belieben, Sirup zum Verfeinern und kleine Niedlichkeiten für eine spezielle kindgerechte Dekoration. Kinderbowle ist daher nicht nur ein beliebtes Getränk an Kindergeburtstagen und Parties, sondern durch die Früchte und Säfte auch ein wichtiger Vitaminlieferant. Besonders beliebt bei Kindern sind Bowlen, die aus Früchten hergestellt sind, die sie selber besonders gerne mögen – und das sind hier vor allem Erdbeeren. Damit die Bowle schön bunt wird, sollte man Früchte in verschiedenen Farben verwenden, also mit den Erdbeeren zusammen auch Pfirsichstücken oder Kirschen.

Kinderbowle: Die Zutatenliste

Zutaten für für 4 Personen

  • ein halbes Kilo Erdbeeren
  • ein halbes Kilo Kirschen
  • ein halbes Kilo Pfirsich
  • eine Zitrone
 

  • Zucker
  • 2 Liter Saft
  • 2 Liter Mineralwasser

 

Kinderbowle: Die Zubereitung

1
Zuerst müssen die frischen Früchte gewaschen und geschnitten werden. Die Stücke sollten eine mundgerechte Größe haben. Anschließend werden sie mit Zitronensaft beträufelt und mit Zucker bestreut. Die gezuckerten Früchte sollten einige Stunden lang ziehen, bevor man sie weiterverarbeitet.

2
Den bei diesem Vorgang entstehenden Saft sollte man nicht wegschütten, er gibt der Bowle einen besonderen Geschmack. Sind die gewünschten Früchte gerade nicht frisch verfügbar, kann man natürlich auch Früchte aus der Konserve verwenden. Diese liefern zwar oft nicht so viele Vitamine wie Frischobst, dafür haben sie aber den Vorteil, dass sie oft bereits geschnitten und gesüßt sind.

3
Wer die Bowle besonders kindgerecht gestalten möchte, kann die Früchte auch in Scheiben schneiden und dann mit einem Ausstechförmchen besondere Figuren herstellen. Feiern mit einem bestimmten Motto lassen sich damit gut aufpeppen.

4
Wenn die Früchte genug gezogen haben, gibt man sie in ein Bowlegefäß und füllt es mit Saft auf. Gut geeignet ist klarer Apfelsaft, da man in ihm die Fruchtstücken schön sehen kann. Es kann aber auch jeder andere Fruchtsaft verwendet werden. Das Mineralwasser gibt man erst kurz vor dem Verzehr hinzu, damit die Kinderbowle nicht so schnell schal schmeckt.

5
Um das Getränk lange kühl zu halten, gibt man genügend Eiswürfel dazu. Dabei muss man allerdings aufpassen, dass sie das Getränk nicht zu stark verwässern. Deshalb empfiehlt es sich, Saft einzufrieren und als Eiswürfel zu verwenden. Ist der Saft von einer anderen Farbe als die Bowle, ist das ein besonderer Hingucker, besonders, wenn in diesem noch Früchte mit eingefroren werden.

Tipps und Hinweise

  • Einige Minzeblätter auf der Bowle geben einen besonders frischen Geschmack.
  • Die Bowle sieht besonders schön in Gläsern mit einem Zuckerrand aus. Hierzu befeuchtet man den Glasrand mit einem Stück Zitrone und tauscht diesen dann in einen Teller Zucker.
  • Vorsicht beim Einfrieren von Eiswürfeln: Es sollten nur Dinge in die Eiswürfel eingefroren werden, die sich auch gefahrlos verzehren lassen – also zum Beispiel Früchte, in keinem Fall aber kleines Spielzeug oder Ähnliches.
  Zubereitungszeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Hallo,super Idee allerdings sollte man wenn Eltern eine nicht Jugendfreie Bowle für sich zubereiten sollten sie darauf achten dass diese nicht verwechselt werden… !

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.