KIA und Europa

Tatsächlich scheint dies aber immer weniger Leuten so zu
gehen: 2005 wurden mehr als 50000 Kia in Deutschland neu zugelassen und
vermutlich werden es zukünftig eher mehr als weniger. Denn Kia macht Druck: Drei
neue Modelle sollen gerade europäische Käufer ansprechen und sie dazu bewegen,
mal in ein Kia-Autohaus zu schauen.

Der neue Kia Carnival ist ein klassicher Minivan, im guten
wie im schlechten Sinn – eine recht unspannende, ehrlich gesagt sogar relativ
hässliche Box auf Rädern, aber mit reichlich Platz, Vollausstattung und in
einer Preisklasse, bei denen es anderswo erstmal ein dummes Gesicht und einen
höflichen Vorschlag, sich doch mal bei den Gebrauchten umzusehen, gibt.

Für nicht so gut betuchte Freunde der alten M-Klasse von
Mercedes hat Kia den Sorento im Angebot, einen neu gestylten SUV, den entweder
ein Sechszylinder-Benziner oder ein Vierzylinder-Diesel mit 170PS antreibt.
Stolzer Besitzer eines neuen Sorentos mit Dieselmoter kann man schon für 29790
Euro werden. Für das gleiche Geld kann man sich aber auch einen gebrauchten
911er kaufen und hat wenigstens Spaß dabei.

Der dritte im Bunde ist der neue Kia Carens, der mit dem Auto,
das aktuell unter dem Namen verkauft wird, nichts mehr gemein hat. Eine
komplette Neuentwicklung mit einem gezielt europäischen Design (mit einem Hauch
von Toyota, aber wen stört das schon?) soll auch hierzulande Menschen, die
einen variablen Fünf- bis Siebensitzer suchen, begeistern.

Keine Meinungen

  1. Also, meine Freundin hat sich auch mal einen KIA gekauft, das ist jetzt schon ein paar Jährchen her, aber trotzdem … Das war ein Neuwagen, wenn auch ein kleiner. Nach ein ein paar Wochen regnete es rein und der Wagen setzte nach kürzester Zeit Rost an. Das prägte mein Bild von der KIA-Marke. Und insofern runzel ich immer noch die Stirn, wenn ich lese: 50 000 Neuzulassungen …

  2. Dominik Schwind

    Wow, ist es ehrlich so schlimm? Ich habe einen KIA eigentlich nie aus erster Hand erfahren, deswegen kann ich da nichts sagen. Aber die 50 000 Neuzulassungen haben auch sicher etwas mit dem Preis zu tun – für das Geld bekommt man sonst selten einen Neuwagen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.