Kensington Palace in London

Im Jahre 1605 wurde dort, wo heute der Kensington Palace London steht ein privates Gebäude für einen einflussreichen Geschäftsmann errichtet, das gut 80 Jahre später von der Königsfamilie (William III nebst Gattin Mary II) gekauft und umgebaut wurde, da es den Herrschaften in ihrem ursprünglichen  Gemächern im Winter zu zugig wurde. Heizungen gab es ja damals noch nicht und darum kauften die feinen Leute sich eben ein Zweithaus, dass etwas besser warmzuhalten war, als der Palast. Verständlich bei dem englischen Wetter.

Der Kensington Palace: Ein historischer Ort

In der Geschichte  zogen noch weitere Monarchen in den Kensington Palace. Queen Victoria bewohnte den Palast jedoch als Thronfolgerin. Mit ihrer Ernennung zur Königin verließ sie ihren Geburtsort und zog in den Buckingham Palace. Man kann jedoch noch heute die Gemächer der Königin im Kensington Palace besichtigen. Einigen dürfte der Kensington Palace außerdem in Verbindung mit Prinzessin Diana ein Begriff sein, denn von hier startete 1997 der Trauerzug mit ihrem Sarg, der zur Westminster Abbey führte. Heute werden hier auch die Roben der „Prinzessin der Herzen“ ausgestellt.

Besucherinfos zum Kensington Palace

Der Kensington Palace London hat in der Hauptsaison (1. März bis 31. Oktober) täglich von 10-18 Uhr geöffnet. In der Nebensaison verkürzt sich die Zeit auf 17 Uhr. Der Kensington Palace Garden, die Orangerie, die Kensington Kings Gallery sowie weitere Highlights aus der Historie des englischen Königshauses warten hier auf die Besucher. Wie man den Kensington Palace findet und weitere Informationen zur Anreise und den Ticketpreisen gibt es hier

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.