Joschka in Boston

Fischer ist gut informiert. Er wirft mit Zahlen um sich, wo sie seine Argumente unterstützen. Er spricht über die Jugend in der arabischen Welt, die Perspektiven braucht und kennt Länder und Leute aus erster Hand. Seinen Vortrag Germany, Europe and the Crisis in the Middle East hatte er zweigeteilt: einmal das Problem betrachtet aus der Sicht Deutschlands und Europas, einmal aus der Sicht seines Gastgeberlandes. Aufgrund seiner Redegewandtheit nahm es ihm sicher niemand übel, dass er den Amerikanern Ratschläge erteilen wollte. Aber es stimmt auch: nach ewigen Verhandlungen in Brüssel funktioniert die EU (mehr oder weniger). Und Verhandlungen anstatt Einsätzen mit der Armee rät er auch den USA. Inwieweit er da auf offene Ohren trifft, bleibt natürlich nur zu vermuten. Die Zuhörer hatten auch eher Fragen zu Fischers Auffassung von Irak/Iran als zu deutschen Verhältnissen.

Ein Grüner ist Fischer auch in Princeton geblieben und beschwert sich über die Verschwendung von Energie beim Heizen. Es stimmt ja auch, die Häuser hier sind teilweise so undicht, einige stehen im Winter in einem Dunstkreis; alles verlorene Energie. Alles in allem eine erfrischende Rede, von der sich Bush und andere scheibenweise was abschneiden sollten (und lernen könnten).

Keine Meinungen

  1. http://www.tonisinger.deIch bin ganz begeistert von „Dschungelzauber“ einem Spiel bei dem Kinder Soziale Kompetenz lernen. Es ist ein sehr ansprechendes Spiel bei dem alles stimmt vom Spielbrett bis zu den einzelnen Karten ist alles bis ins Detail durchdacht. Die Kinder bekommen auf den Kärtchen Fragen und Aufgaben gestellt, bei dem sie ganz nebenbei sozial kompetentes Verhalten lernen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.