Jeans Kleid – Chic im Alltag

Die Verwendung des Stoffes Jeans ist seit langem nicht nur auf Hosen beschränkt. Auch Jacken, Röcke oder Hemden werden seit einiger Zeit schon daraus hergestellt –  Kein Wunder, denn Jeans hat sich bewährt, ist praktisch, abwechslungsreich und langlebig. Aus diesem Grund gibt es schon seit den 70er Jahren Jeans Kleider, die auch heute wieder bei Käufern und Fashionfreunden Gefallen finden.

Jeans Kleider – die verschiedenen Stile

In den meisten Fällen muten Jeans Kleider eher sportlich an und weniger fein als Kleider aus zarteren Stoffen. Besonders in der Mini-Variante sind die Kleider sehr beliebt. Sie sollten eng am Körper geschnitten sein, denn sonst trägt der robuste, schwere Stoff zu sehr auf. Allerdings gibt es auch Varianten aus dünnem Jeansstoff. Diese können, beispielsweise kombiniert mit Rüschenblusen, eher romantisch und verspielt wirken. Die Farben variieren, ebenso wie bei Jeans Hosen, zwischen schwarz und tiefdunklem blau bis hin zu ausgewaschenen, hellen Tönen.

Der Kauf des Jeans Kleides

Wer sich für den Kauf eines Jeans Kleides entscheidet, sollte auf die Qualität des Stoffes und auf die richtige Passform achten. Im Frühjahr und auch im Herbst lässt sich das eine oder andere hübsche Jeans Kleid im Laden finden. Wer allerdings darauf nicht warten möchte, kann sich das passende Kleid auch online ordern. Gerade Marken Jeans Kleider lassen sich im Internet um einiges preiswerter ergattern. Für Kleider aus gutem Jeans Stoff sollte man aber trotzdem um die 50€ einplanen.

Der besondere Vorteil der Jeanskleider ist ja, dass sie sich nicht auf einen bestimmten Typ Frau reduzieren lassen. Unabhängig von Alter und dem einen oder anderen Pfund zu viel, stehen die Jeans Kleider vielen Frauen gut. Außerdem lassen sie sich auch im Alltag gut tragen und wirken nicht zu aufgesetzt.

2 Meinungen

  1. Also das dieser Jeans-Stil wieder Trend ist, wusste ich gar nicht.
    Aber schön, wenn man das passende Teil gefunden hat. Dann fehlen ja nur noch die passenden Accesoires :D.

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

  2. Einzelhandel nervt: Immer wieder werden in den Supermärkten die Taschen zu Unrecht kontrolliert, ohne jegliche Erlaubnis. Der Einzelhandel soll das nicht, um in die Privatsphäre des Kunden nicht einzugreifen. Es gibt für sie andere Möglichkeiten, wie z.B. die Installation von Überwachungskameras im Laden, als die Taschen der Kunden auszuspähen. Schade, dass sie nicht mehr Vertrauen haben zur Kundschaft, und einige Leute von ihnen zu Unrecht angegriffen werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.