Ist Facebook eine Singlebörsen-Alternative?

Man kann dieses Verhalten gerne mit einer Barbecue-Party bei einem guten Freund vergleichen. Dort lädt der Freund auch Menschen ein, die man nicht kennt, die vielleicht sogar Freunde von Freunden sind, oder die einfach in irgendeinem Verwandtheitsgrad mit dem Gastgeber stehen. Als Single schlendert man also über die Terrasse, macht Anfangs nur Small-Talk mit den Leuten die man kennt, und so nach und nach kommt man auch mit anderen ins Gespräch. Natürlich tauschen sich die Menschen auch über einen aus, erkundigen sich über Beziehungsstatus, Kinder, Hintergründiges, und sonstiges was dem Fragenden gerade wichtig ist bevor, oder nachdem er sich mit einem unterhalten hat.

Schneller ans Flirtziel mit Facebook

Facebook kürzt dies alles ab – hier braucht man sich nicht zu erkundigen, hier stöbert man einfach selbständig auf dem Profil der Person für die man sich interessiert, liest die letzten Postings, und macht sich so ein Bild. Das Problem ist hier allerdings, dass Viele Facebook anders benutzen bzw. eine leicht andere Art-und-Weise haben sich auf Facebook zu bewegen, zu posten und Postings zu kommentieren – hier wird z.B. schnell mal ein Bild vom Ausflug in München hochgeladen und kommentiert und jemand der mal kurz auf dem Profil stöbert kennt weder Zusammenhänge noch die einzelnen Personen die hier mitkommentieren – und genau hier liegt die Krux im Vergleich zu den Singlebörsen.

Facebook bildet nur einen Teil der Persönlichkeit eines Menschen ab – Singlebörsen, wenn sie seriös aufgebaut sind, versuchen möglichst viele Facetten des Menschen abzubilden und liefern auch mehr Informationen die in einem Facebookprofil nie aufgeführt sind. Hierdurch bekommt man einen ganz anderen, besseren Eindruck des Gegenübers – und vor allem auch die Sicherheit, dass die Person die man anschreibt auch wirklich auf der Suche nach einer Partnerschaft ist – denn das ist wie im richtigen Leben: Wer flirten will sollte nett sein und sowohl die Privatsphäre als auch die Intimsphäre wahren – ob dies mit dem anfänglichen spionieren  eines Facebookprofils gelingen kann bleibt fraglich.

Image: Thomas Pajot – Fotolia

3 Meinungen

  1. Alkohol ist keine Lösung…sondern ein Destilat 🙂
    Absinthe Cocktail habe ich mal in Rußland probiert,
    es war richtig gut – einmaliges Erlebnis.

  2. absinth gibts doch heutzutage nicht nur auf goa-partys und festivals
    sondern auch auf anderen veranstaltungen und im internet
    bekannte von mir haben ein absinth-handel in dresden.
    hab nur grad nicht die webseite parat.
    🙁

  3. Hört sich richtig lecker an 😀 werde das aufjedenfall mal ausprobieren..mal sehen ob es mein Lieblingsgetränk wird und derzeitiges #1 Getränk Grappa vom Thron schubst 😀 Danke für das Rezept!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.