InterCityHotel GmbH: Modular, maßgeschneidert, multifunktional: Neues Design mit Wohlfühlcharakter

InterCity Hotels - neues Designkonzept: Frühstücksbereich

Loungemöbel, Holztische und Raumteiler kennzeichnen zukünftig die Lobby der InterCityHotels. Hier können sich die Gäste nach einem anstrengenden Tag entspannt zurücklehnen, per WLAN ihre E-Mails abrufen und mit Freunden oder Kollegen plaudern. Bar und Frühstücksbereich erstrahlen ebenfalls in einem neuen Look und ändern diesen je nach Tageszeit. Dank eines modularen, flexiblen Raumkonzepts dient die Café-Bar sowohl für den morgendlichen Frühstücksservice als auch für den nachmittäglichen Kaffee oder den Absacker am Abend. Dekorative Trenn- und Schiebeelemente sowie eine variantenreiche Beleuchtung kreieren dabei jederzeit ein stimmungsvolles Ambiente und nutzen den verfügbaren Raum optimal aus.

InterCity Hotels - neues Designkonzept: Bistrolounge

„Mit dem neuen Design und den Licht- und Musikkonzepten sprechen wir die InterCityHotel Gäste emotional an. Mit der BistroLounge kreieren wir einen Wohlfühlbereich, in dem die Gäste arbeiten, entspannen und genießen können“, erklärt André Witschi, Vorstandsvorsitzender der InterCityHotel-Muttergesellschaft Steigenberger Hotels AG. Doch nicht nur Hotelgäste werden durch die neue Innenarchitektur angesprochen, auch lokale Gäste sollen die InterCityHotels vermehrt als attraktiven Treffpunkt entdecken. „Wir möchten jeden dazu ermutigen, unsere BistroLounge mit ihrem gastronomischen Angebot zu nutzen. Daher haben wir uns von großen Restaurants verabschiedet und servieren in den InterCityHotels kleine, gesunde Gerichte in angenehmer, lockerer Atmosphäre“, so André Witschi. Das Gastronomieangebot der Häuser wurde den sich wandelnden Vorlieben der Gäste angepasst. Im Mittelpunkt stehen süße und herzhafte Snacks, die zu jeder Tageszeit sowohl direkt im Hotel genossen als auch mitgenommen werden können.

InterCity Hotels - neues Designkonzept: Barbereich

Als erstes Haus der Gruppe hat das InterCityHotel Hamburg-Altona die Innovationen umgesetzt. Es folgen die neu eröffnenden InterCityHotels in Mannheim (2010), Bonn (2011) und Darmstadt (2011).

Eine Meinung

  1. Was ist an diesem Konzept wirklich neu bei den InterCityHotels? Das war doch schon immer so, dass ein einziger Angestellter den gesamten unteren Bereich bedienen konnte. Der Empfangstresen mit Rezeption verlaengerte sich in die Bar, gleich daneben die Tische fuers Fruehstueck.

    André Witschi perfektioniert nur, was schon vorhanden ist und greift auf sein Erfolgsrezept aus den Ibis und Etap Hotels zurück.

    Drum könnte man die Meldung doch nur begrenzen auf: die genannten Häuser bekommen neue, zeitgemäße Möbel… =;)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.