Informelle Kunst: Maler Antoni Tàpies ist gestorben

Die Informelle Kunst wurde von ihm maßgeblich geprägt: Antoni Tàpies, spanischer Künstler mit der Vorliebe für das Abstrakte. Die Welt erinnert sich seiner Werke, die Welt der Kunst trauert. Oft als „Meister der Nachkriegsavantgarde“ bezeichnet, erreichte der Informel-Künstler mit Blanc avec signe rose 1959 erstmals auch die deutsche Aufmerksamkeit. Der besondere Stil des Malers hat eine ganz persönliche Handschrift. Seine Werke öffnen sich nicht für jeden Betrachter, erinnern sie doch an die Kunstwerke von Höhlenmalern aus einer gänzlich vergangenen Zeit. Typisch Kunst. Tàpies' wollte das Wüten der Menschen auf unserem Planeten verdeutlichen. Seine Mittel: Zeichen und aufgekratzte Oberflächen, die sich ganz der Vielseitigkeit unseres Jahrhunderts verschrieben haben.
[youtube -E9jCSqzDNY]

Informelle Kunst im Leben eines Malers

Antoni Tàpies wurde am 23.12.1923 in Barcelona geboren. Er führt schnell das Leben eines Künstlers. In seiner Jugend widmet er sich der Kunst, sie hilft ihm mit 17 Jahren über eine Lungenkrankheit hinweg. Tàpies Selbstbild ist das eines Realisten. Ein Jura-Studium wird abgebrochen und sich mit Eifer dem künstlerischen Schaffen verschrieben. In seinen Anfängen experimentiert er besonders mit der Wirkung von Farbe, ehe er sich dem Abstrakten zuwendet. Sein Aufbegehren gegen die Diktatur Francos bringt ihm einen kurzweiligen Gefängnisaufenthalt ein.

Informelle Kunst geht einher mit Maler Antoni Tàpies

Die berühmtesten Bilder von Maler Antoni Tàpies sind vor allem seine Sand-Gemälde. Angeblich dadurch inspiriert, dass in seiner Kindheit Töpfe mit Sand sauber gemacht wurden. Nach dem zweiten Weltkrieg stellt sich internationaler Erfolg ein. Auch in Deutschland wird dem Informel-Kunst die nötige Aufmerksamkeit geschenkt. Tàpies zieht durch die Welt. Im Auftrag der Kunst lässt er sich in New York nieder und gründet 1984 eine eigene Stiftung in Barcelona, die Fundacio Antoni Tàpies. Moderne Kunst steht im Fokus der Förderung.
Bis ins hohe Alter blieb der Informel-Künstler aktiv und die Kunstwerke dem gängigen Stil treu. Antoni Tàpies starb am 6. Februar im Alter von 88 Jahren in seiner Heimatstadt Barcelona.

2 Meinungen

  1. Danke für die Info, das war mir tatsächlich entgangen.

  2. seine bilder bleiben und das ist schön

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.