In Kassel mit Anajo!

…nach einer Woche Pause und abschwelgen über die 10 schönsten Tage dieses Jahres, schwebten wir wieder bei Tempo 80 mit meinem T3 über die A7 und freuten uns nach dem Aufwärm-Mai-Gig, wieder in der Barracuda Bar zu spielen. Wir supporteten die Band ANAJO.

Gegen 22.30 Uhr gingen wir auf die Bühne und stimmten mit 'its alright' den Abend ein. Nach 'Rocken' und 'Sommerdepri' brachten wir die Leute mit 'Kannst mich fahrn' zum Mitsingen und Mitlachen: Beep'm beep'beep'm – Yeah! Das Eis war gebrochen und Bewegung kam ins Spiel.

Dieses Mal war auch 'Das stimmt doch nicht' vom AccumAlbum ein voller Erfolg, da man Dank des guten Sounds jedes Wort verstehen konnte und der Groove durch Sönkes Schlagzeug und Martins Bass extrem verstärkt wurde. Immer wieder ist es interessant, wie die Menschen reagieren, wenn ich von meinem Trainingsjackenfetisch anfange zu erzählen, was sie mir mit einem leichten Stirnrunzeln beantworten. Doch wenn dann der TrainingsjackenSong dann erklingt, ist es jedes Mal eine große Befriedigung, wenn sie anfangen zu tanzen.

 Ein Highlight war wie in Göttingen '3 minutes'. Da ja Miss Jessica leider nicht mit auf Tour war, brauchten wir einen 'Ersatz'. Nachdem sich eine süße Frau namens Nina trotz Unterstützung Ihrer mitgebrachten männlichen Begleiter nicht so richtig traute, kam Janna auf die Bühne und brachte mit einer sehr heißen Performance die Menge zum Kochen. Ein großes DankeSchön an dieser Stelle von der gesamten Band!!

Nach einem schönen Auftritt der ANAJOs und diversen CubaLibres fielen wir mit Helge Schneider ins Bett, um uns dann mal wieder bei unseren Freunden in Göttingen auszuschlafen. Mittwoch geht's nach Frankfurt und wir freuen uns schon, mit den Mon)tags zu rocken!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.