In die Gewerkschaft eintreten: So werden Sie Mitglied

Gerade in der heutigen Zeit, wo es einen schlechten Kündigungsschutz gibt und einem die Kündigung so ins Haus flattern kann,  ist es nicht verkehrt Mitglied einer Gewerkschaft zu sein.

Gewerkschaft und Berufsausbildung

Während der Ausbildung macht die Gewerkschaft schon Sinn. Durch viele Seminare, die man natürlich kostenfrei besuchen kann, lernt man nicht nur nette Leute kennen – sondern es wird auch schon auf das richtige Berufsleben vorbereitet. Diese Seminare sind Aufbauseminare und sind auf der ersten Stufe mit Jugendlichen aus dem eigenen Betrieb – oder aus Betrieben der Region. Bei Interesse hat man die Möglichkeit hier später auch bundesweite Seminar zu sämtlichen Themen (Kündigung, JAV, BR) zu besuchen.

Kosten

Monatlich kommen auf ein Mitglied Kosten in Höhe von ca. 1% vom Bruttolohn zu (Arbeitslose, Hausfrauen und Studenten zahlen 2,50 Euro im Monat). Während seiner Mitgliedschaft bei der Gewerkschaft hat man Anspruch auf einen kostenlosen Rechtsbeistand. Bei vielen Gewerkschaften gibt es dann noch weitere Möglichkeiten von Vergünstigungen. Zudem hat man in Streikzeiten hat man die Möglichkeit aus der Streikkasse der Gewerkschaft bezahlt zu werden.

Gewerkschaft: Eintreten oder besser nicht?

Doch nun ist der Punkt nicht geklärt: Soll ich in die Gewerkschaft eintreten oder nicht? Man ist immer besser dran wenn man in einer Gewerkschaft ist. Ausserdem fühlt es sich einfach gut an, wenn man mit Kollegen und Freunden seine Interessen durchsetzen bzw. Konflikte lösen kann und dazu noch tatkräftige Unterstützung bekommt.

Erkundige Dich einfach bei der Gewerkschaft die für deinen Berufszweig zuständig ist. Dort kann man dir am besten erklären, wie du in die Gewerkschaft eintreten kannst. Für alle Internetfreunde: Das geht heute auch schon online auf den jeweiligen Internetseiten der Gewerkschaften.

Letztendlich geht es hier aber nicht um Vor- oder Nachteile sondern um Überzeugung. Wie sagte Bert Brecht: „Wer kämpft kann verlieren – Wer nicht kämpft, hat schon verloren!“

In die Gewerkschaft eintreten: So wirds gemacht!

1

Informationen

Such dir Informationen über die verschiedenden Gewerkschaften. Um die größten und bekanntesten zu nennen: Ver.di und IG Metall. Auf den Internetseiten gibt es dort schon viel Material und Du kannst dort auch online beitreten.

2

Werben lassen?

Du kennst ein Mitglied das schon in einer Gewerkschaft ist? Von dem kannst du dich natürlich auch werben lassen und später selber neue Mitglieder werben. Jedoch geht das nicht online.

3

Bezahlen

Die Bezahlung erfolgt ganz einfach. Du gibst einfach auf dem Anmeldeformular deinen Arbeitgeber – (deine Mitgliedschaft bleibt geheim) und dein Bruttogehalt an. Die Gewerkschaft bucht dann entweder monatlich oder quartalsmäßig den Mitgliedsbeitrag von deinem Konto ab. Ganz unkompliziert.

  Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. wolfgang netsch

    ich würde gerne in die gewerkschaft eintretten bin tättig als glas und gebäudereiniger
    in weinheim im raum süd hessen
    meine frage wie kann ich da bei tretten.

    mit freundlichen grüssen
    wolfgang netsch

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.