Im Hamburger Umland wohnen: Welche Möglichkeiten gibt es und wieviel kostet es?

Wohnen in Hamburg ist beliebt aber auch teuer. Vor allem der Norden Hamburgs gilt als besonders attraktiv und preisintensiv. Nicht selten gibt es hunderte Bewerber auf eine einzige freie Wohnung und gegen diese Masse zu gewinnen und eine akzeptable Bleibe zu ergattern scheint oft aussichtslos. Gerade Familien mit Kindern, die nach größeren Freiflächen suchen und dem Stadtlärm entfliehen wollen oder eben Studenten und junge Erwachsene, die nach günstigen Vier-Wänden Ausschau halten, zieht es da ins Hamburger Umland. Besonders die stark ansteigenden Immobilienpreise von Neubauimmobilien Hamburg im Vergleich zum Umland, lassen immer mehr Menschen aus der Metropole fliehen.

Wohnen im Hamburger Umland

Zum Umland der Metropole gehören die Kreise und Regionen, die direkt an die Hafenstadt angrenzen. Benachbarte Kreise sind damit Pinneberg, Segeberg, Stormarn, Lauenburg, Lüneburg, Harburg und Stade. Dabei besteht ein Kreis wieder aus mehreren Gemeinden, die wiederum unterschiedliche Wohn- und Lebensunterhaltskosten generieren. Eine generelle Aussage zu günstigen oder kostspieligen Gebieten lässt sich allgemein für die Kreise also nicht tätigen. Im Vergleich der einzelnen, kleinen Gemeinden hingegen, lassen sich schnell die lohnenswerten Orte ausmachen.

Auch wenn das Wohnen im Hamburger Umland durch vergleichbar niedrige Mieten und Grundstückskosten zunächst positiver erscheint, so sollte man bei einem Umzug oder Hausbau in diesen Randgebieten den zusätzlichen Mehraufwand durch Fahrtkosten und größere Distanzen nicht unterschätzen.

Hamburger Umland: ein Überblick!

1

Kreis Pinneberg

Pinneberg liegt nordwestlich von Hamburg und direkt am Elbmarsch. Die größten Städte in der Region sind Elmshorn, Quickborn, Pinneberg und Wedel. Bezieht man neben den reinen Wohnkosten auch die sogenannten Mobilitätskosten (Entfernung zu Einkaufsmöglichkeiten, größeren Städten, Fahrtkosten etc.) mit ein, so sind folgende Kreise zum Wohnen besonders attraktiv und günstig:

  • Wedel, Schenefeld, Pinneberg, Uetersen, Raa-Besenbeck, Elmshorn, Seeth-Ekholt, Bevern, Osterhorn, Bokel, Brande-Hörnerkirchen, Barmstedt

2

Kreis Segeberg

Segeberg ist vor allem durch seine touristischen Ziele, wie dem Naturpark Holsteinische Schweiz und den Karl-May-Festspielen, auch über die Grenzen Schleswig-Holsteins bekannt. Im Norden von Hamburg gelegen sind besonders die angrenzenden Städte Norderstedt, Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen als Wohnorte sehr beliebt, aber eben nicht unbedingt preisgünstig. Folgende Gemeinden gehören zu den geeignetsten:

  • Norderstedt, Wahlstedt, Trappenkamp, Kaltenkirchen, Bad Bramstedt, Todesfelde, Großenaspe, Rickling, Bornhöved, Tarbek, Travenhorst, Bad Segeberg, Fahrenkrug, Klein Gladebrügge

3

Kreis Stormarn

Stormarn grenzt östlich an Hamburg. Zu den größten Städten des Kreises gehören Bad Oldesloe, Ahrensburg und Reinbeck. Besonders rechnet sich das Wohnen in den Gemeinden:

  • Glinde, Westerau, Reinfeld (Holstein), Bad Oldesloe, Ahrendburg, Ammersbek, Trittau, Bargfeld-Stegen, Nienwohld, Oststeinbek, Barsbüttel

4

Kreis Herzogtum Lauenburg

Das Herzogtum Lauenburg grenzt östlich an Hamburg und ist der letzte Kreis im Hamburger Umland, der noch zum Bundesland Schleswig-Holstein gehört. Mit dem Sachsenwald und dem Naturpark Lauenburgische Seen ist der Kreis besonders waldreich und grün. Günstig Wohnen kann man in diesem Randgebiet fast überall, besonders hervorzuheben sind allerdings:

  • Havekost, Geesthacht, Lauenburg/Elbe, Lanze, Mühlenrade, Schwarzenbek, Büchen, Fitzen, Besenthal, Mölln, Ratzeburg, Panten, Nusse

5

Kreis Lüneburg

Lüneburg grenzt südöstlich an Hamburg und gehört zu den teuersten Regionen im Umland von Hamburg, ist jedoch von den drei niedersächsischen Kreisen noch der billigste. Wirklich lohnen tun sich nur die Gemeinden:

  • Bleckede und Lüneburg
    [youtube qR1-88h-KiQ]

6

Kreis Harburg

Der Kreis Harburg grenzt südlich an die ehemalige namensgebende Stadt und den heutigen Hamburger Bezirk Harburg an. Die größten Städte des Kreises sind Buchholz in der Nordheide, Seevetal, Winsen (Luhe) und Neu Wulmstorf. Wirklich preiswert kann man in Harburg nicht wohnen, etwas weniger bezahlt man jedoch in den Gemeinden:

  • Seevetal, Winsen (Luhe), Neu Wulmstorf, Hanstedt, Undeloh, Tostedt, Kakenstorf

7

Kreis Stade

Der letzte niedersächsische Kreis im Hamburger Umland ist Stade, das westlich von Hamburg gelegen ist und ebenfalls an der Elbmarsch liegt. Günstig wohnen kann man hier nur in den Gemeinden:

  • Buxtehude, Stade, Drochtersen, Wischhafen, Oederquart, Freiburg (Elbe)

3 Meinungen

  1. Ich denke das „günstiges Wohnen“ im Umland oft nur noch ein Cliché ist. Wenn auch nur zwei Familienmitglieder für ihren Job in die Stadt pendeln müssen, fressen die drastisch gestiegenen Spritkosten den Vorteil der günstigeren Miete oder des billigeren Baulandes oft auf. Und die Fahrtzeiten gehen ausserdem bei der persönlichen Freizeit verloren. Ich mag gar nicht bestreiten, dass das Leben im Umland auch greifbare Vorteile hat wie Nähe zur Natur, die Möglichkeit eines eigenen Gartens, weniger Lärm, eine sicherere Umgebung für Kinder… Nur das Thema Kostenvorteil stelle ich klar in Frage.

  2. Da hat wohl jemand es nicht so mit den Himmelsrichtungen!
    Ost und West ist komplett verwechselt worden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.