Ich bin dann mal weg – Hape Kerkeling und der Jabkobsweg

Nach einem Hörsturz und der Entfernung seiner Gallenblase –
passende Krankheiten für einen Komiker, wie Kerkeling meint – ist es Zeit neue
Wege zu gehen. Beispielsweise den Jakobsweg: 800 Kilometer von
St.-Jean-Pied-de-Port bis nach Santiago de Compostela, wo der Heilige Jakob
begraben ist. Freunden und Verwandten sagt er nur: „Ich bin dann mal weg“, aus
Angst vor der Blamage, falls die „Couch Potato“ (Eigenzitat) schon nach ein, zwei Tagen wieder umkehren
muss. Doch dazu kommt es nicht. Nach 6 CDs und 7 Stunden und 28 Minuten endet
Hape Kerkelings Reise am Ziel, in Santiago de Compostella.

Die Länge hat mich anfangs ein wenig abgeschreckt, aber Hape
liest nicht nur stur aus drögen Tagebucheinträgen, seine Geschichte ist mit
Anekdoten, flapsigen Formulierungen, kurzen und längeren Reisebekanntschaften
und philosophisch, heiteren und ernsten Gedanken gespickt, so dass die Stunden wie
im Flug vorbeiziehen. Dazu kommt, dass er eine angenehme Erzählstimme hat, der
man gut zuhören kann und die einen mit auf die Reise nimmt. Hape Kerkeling
schildert die Wanderung so normal und interessant, dass man sofort Lust
bekommt, selbst einmal „Ich bin dann mal weg!“ zu rufen, Rucksack und
Wanderschuhe zu schnüren und loszumarschieren. Doch die Wanderung ist kein
Zuckerschlecken. Der Jakobsweg führt an die eigenen Grenzen, körperlich und
seelisch.

Wer Interesse an Reiserzählungen hat oder sich einfach für
den Jakobsweg interessiert – ob Hintergrundgeschichte oder Wandererfahrung –
dem sei dieses Hörbuch (und natürlich auch das Buch) wärmstens empfohlen.
Buch
Hörbuch

Interviews mit Hape Kerkeling als MP3:
Es ist ein Tagebuch (MP3)
Was suchen die Menschen? (MP3)
Meine Motivation (MP3)
Das Fazit (MP3)
Gibt es ein Erfolgsrezept? (MP3)
Zur Kampagne der Bildzeitung (MP3)
Zum Hörbuch (MP3)

9 Meinungen

  1. Danke für die schöne Rezension! Werde mir das Buch kaufen.

  2. War kürzlich auf einer seiner Lesungen und musste mit Bedauern feststellen, dass die meisten Leser denken: in seinem Buch gibt es nur Humor. Nix da, Kerkeling meint es ernst – mit einem Schuß Humor. Schade, sein Buch ist schon zu Ende. Habe aber schon ein neues Buch begonnen: „Zu Fuss von Dresden nach Dublin“ (Jan Balster) hat zwar nicht so viel Humor, dafur aber spannend.

  3. Hallo, besucht doch mal die ultimative Hape Kerkeling Fanpage http://www.hapekerkeling-fan.de dort gibt es für jeden Hape Kerkeling Fan vieles und interessantes.LG Yankee_74

  4. Hapes Buch wurde mir von einer Freundin nahe gelegt, als ich selbst vom Camino zurück kam. Anfänglich wollte ich es gleich wieder aus der Hand legen: Er kam mir vor, wie ein Elefant im Porzelanladen. Doch im Laufe des Buches ( des Pilgerweges) macht er tatsächlich eine Veränderung durch. Auf den Schluss zu spricht – schreibt – er mir aus dem Herzen. Ein großer Unterschied besteht aber zu „normalen“ Pilgern: Er übernachtet überwiegend in Hotels. Die wenigen Pilgerherberg-Erfahrungen werden dann auch von ihm sehr verallgemeinert. Nun, ein Buch, das womöglich mach einen „im Außen lebenden“ Leser auf eine neue Reise bringen kann. Sehr zu empfehlen ist auch Shirley MacLaines „Der Jakobsweg“, obwohl mir dieses schon zuuu spirituell vorkommt. Marga

  5. Hallo Herr Kerkeling. Zu ihrem Buch,“ Ich bin dann mal weg“, möchte ich folgendes dazu schreiben. Ich bin diesen Weg im Mai + Juni 2008 gegangen, von St. Jeans-Pied-de-Port bin ich in 27 Tagen und nach 805 km in Santiago de Compostela angekommen. Es war ein sehr schwieriger Weg. Anlass meines Pilgern war der Freitod meines Sohnes (22). Ich wurde mit der Trauer nicht fertig, jetzt geht es mir viel besser. Ich habe ca. 1200 Fotos gemacht und Tagebuch geführt, in 24 Herbergen übernachtet, viele Menschen kennen gelernt und vielen nahe gekommen. Ich wurde auf diesem Camino 70 Jahre alt und habe mit Pilgern aus vielen Nationen gefeiert. Es gäbe viel zu berichten, der ARD Fernsehsender will mit Ihnen einen Film drehen, Ich stehe Ihnen mit all meinem Wissen und Erfahrungen zur Verfügung, denn ich glaube nicht, daß Sie all diesen Weg gegangen sind. Ich werde kein Buch schreiben, nur mein Tagebuch für meine lieben Freunde. Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören und mein Tagebuch zur Verfügung stellen. Wenn nicht, wünsche ich Ihnen genau so viel Erfolg mit Ihrem Film wie mit Ihrem Buch. Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2009.Ihr Pilger Otto Hahn aus Oberhausen

  6. Wer Kontakt mit mir aufnehmen möchte, hier meine E-Mail Adresse: hahn-otto@web.de

    Pilger Otto Hahn aus Oberhausen NRW

  7. Guten Tag, ich habe mir gestern das Buch Ich bin dann mal weg gekauft. Die Hälfte habe ich schon gelesen. Es ist sehr sehr gut geschrieben. ich werde es sicher schnell durchhaben.
    LG Jutta Simon

  8. Das Buch ist super geschrieben.Habe es schon 3mal gelesen.Macht immer wieder Spaß.
    Es ist sehr unterhaltsam, witzig und interresant .

  9. Ja das Buch war echt nicht schlecht!
    Ich bin ja mal auf die nächste Reise aber noch mehr auf die neusten Geschichten von Hape gespannt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.