Ibiza: Ein Traum – vor allem im Herbst

Jetzt, wo die Temperaturen ins Angenehme sinken, finden Touristen auch endlich wieder Platz am Strand, in den beliebten Lokalen und haben freie Sicht auf das türkisfarbene Meer. Wahre Balearen-Kenner reisen deshalb erst im September und Oktober nach Ibiza! Wir verraten, was Sie sehen müssen!


Im September und Oktober wirkt selbst Ibiza-Stadt entspannt. Oben im alten Viertel, der Dalt Vila, laden zahlreiche Boutiquen zum Bummeln ein. Und das macht bei rund 25° C deutlich mehr Spaß als noch vor vier Wochen. Außerdem lockt Ibiza mit seinen zahlreichen und traumhaften Buchten. Um zu diesen herrlichen Badeplätzen zu gelangen, ist jedoch ein Mietwagen zu empfehlen. Die geschützte Cala Tarida ist eines dieser paradiesischen Fleckchen auf Ibiza. Besonders an der rechten Seite dieser Bucht fällt der Strand flach ins saubere Wasser ab. Die Cala Salada im Nordwesten der Insel bietet 200 Meter puren Traumstrand – hierhin kann man sogar mit kleinen Fährbooten gelangen. Ein weiterer Tipp: Die Cala Benirrás, zu der sich eine Straße über die pinienbewachsenen Hügel schlängelt.

Delfine und paradiesische Buchten

Kaum eine spanische Insel verfügt über derart viele schöne Buchten wie Ibiza. Und der Star unter ihnen dürfte die Cala d’Hort sein: Hier bestaunen tausende Urlauber den atemberaubenden Sonnenuntergang am Abend. Zudem begeistert der mystische Blick auf die Felseninsel Es Vedrà all ihre Besucher.

Doch neben reizenden Touren mit einem Mietwagen zu den Küsten lässt sich der Rest der Insel auch hervorragend zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Zum Beispiel während einer etwa zweistündigen Wanderung von der Albarca-Bucht zu einem bekannten Aussichtspunkt, von dem aus man mit ein wenig Glück Delfine beobachten kann.

Foto: privat

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.