Hyde Park – Erholungsgebiet im Zentrum Londons

In der Vergangenheit Schauplatz für Hinrichtungen und Demonstrationen dient er heute als Erholungsgebiet mit vielen Attraktionen und Angeboten.

Bereits im Jahr 1000 n. Chr. wurde der Hyde Park erwähnt. Von Heinrich VIII. (1491-1547) wurde das Arsenal für die Jagd in Besitz genommen und eingezäunt. Die letzte Hofjagd fand im Jahre 1768 statt. James I. (1566-1625) machte den Park erstmals der Öffentlichkeit zugänglich, um seiner Unpopularität entgegenzuwirken.

Angebote und Freizeitmöglichkeiten in der grünen Lunge Londons

Heute dient der Hyde Park Touristen, Familien und vor allem Büroangestellten in der Mittagspause als Ruhe- und Erholungsort, in mitten der belebten Metropole. Das große Gelände der typischen Sehenswürdgkeiten in London aus Wiesen, Wald, Gärten und Wasseranlagen ist der perfekte Ort für Picknicks und  bietet viele Freizeitmöglichkeiten. Neben Kinderspielplätzen können Pferdeausritte gemacht und Bowling gespielt werden.

Auf dem 11 Hektar großen See Serpentine können Bootsausflüge gemacht werden.  Man kann Schwimmen gehen, rudern und mit Erlaubnis sogar fischen. Im Sommer dient der Hyde Park als Veranstaltungsort für Konzerte und sportliche Events.

Hyde Park – Attraktionen und Denkmäler

Eine Attraktion kann jeden Morgen um 10.30 Uhr beobachtet werden, wenn die Household Cavalry, die britische Garde-Kavallerie den Hyde Park bis zum Buckingham Palace durchquert. An Tagen wichtiger königlicher Ereignisse wird gegenüber vom Dorchester Hotel an der Park Lane Salut gefeuert. Eine Besonderheit des Hyde Parks ist der Speaker’s Corner. Der Speaker’s Corner ist ein Ort der „freien Rede“ nahe des Marble Arch, wo jeder über alles laut reden darf. Jeden Sonntag versammeln sich hier Menschen, um die zahlreichen Rednern zuzuhören.

Zu Ehren des Duke of Wellington und zur Erinnerung an die „Tapferkeit der Männer“, die im Krieg gegen Napoleon gekämpft haben, steht im Südosten des Parks die „Achilles Statue“. Im Juni 2004 weihte Elisabeth II. zur Erinnerung an Prinzessin Diana den Prinzessin-Diana-Gedenkbrunnen ein. Das Denkmal kostet 4,5 Millionen Euro und ist so groß wie ein Fußballplatz.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.