Hula-hula mit Prince William

Als ich vor einigen Wochen zufälligerweise in dieser Lokation in der Dover Street landete, weil ich eine Freundin zu einem Treffen mit Bekannten begleitete, konnte ich ja nicht ahnen, zu welch Hot Spot sich diese Neueröffnung (seit November) entwickeln würde. Einige Tage später war dann in der Zeitung zu lesen, dass Lindsay Lohan nach irgendwelchen Music Awards dort gesichtet wurde, ebenso Paris Hilton (oh Gott, es wird immer schlimmer), Scarlett Johansson und jüngst Prince William nebst Freundin. Bätsch, aber ich war vorher da! Komischerweise stand das tagsdrauf in keiner Zeitung. Muss wohl noch an meinem Celebrity Status arbeiten …

Aber ich komme vollkommen vom Thema ab. Wollte ja noch ein paar Worte zum Mahiki verlieren. Eine Bar im Südseestil, die von vorne bis hinten mit Bambus (so nenne ich dieses Material jetzt einfach mal) ausgekleidet ist, und bei der man nicht weiss, ob es jetzt wirklich ganz schrecklich stillos ist oder gerade wieder cool, weil so schön kitschig. Ich habe mich vorerst mal für letzteres entschieden und habe dort bei beiden Besuchen sehr angenehme und entspannte Abende (positiv: keine door policy, einfach reingehen, sehr unprätentiös) erlebt. Was auch an der schrägen Musikuntermalung lag (schwer zu beschreiben; 50er, 60er, 70er, aber auf jeden Fall sehr passend). Und natürlich auch an den Cocktails, wie z. B. die "Kokosnussbombe" (Coconut Bomb), in einer echten Kokosnus serviert, die wir dann nach Leerung auch mitgenommen haben. Wer uns jetzt blöd kommt, kriegt ne Nuss an den Kopf.

Wenn man gerne gemeinschaftlich schlürft, bietet sich ein Gemeinschaftscocktails an. So eine Art Ballermann im Südseestil in London. Die günstigsten Cocktails gibt's für 6,50 Pfund, die teuersten (Bottich mit diversen Strohhalmen, s.o.) für bis zu 99 Pfund. Die "kitschy Polynesian Tiki bar", wie das Mahiki im Evening Standard beschrieben wurde, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Danach kann man immer noch entscheiden, ob es wirklich furchtbar schlechter Geschmack oder kitschig-cool ist. Und die Cocktails waren gut, da gibt's nix.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.