Holland mit Hirn

Ein Orkan ging durch die Medien: ein Organ wurde gesucht. Angeblich sollten in einer niederländischen Unterhaltungssendung drei Nierenkranke um eine Spenderniere spielen, wobei der Zuschauer entscheiden sollte, wer der dreien die eine bekommt.

Respekt, Respekt, Respekt, den Verantwortlichen gegenüber. Das Ding durchzuziehen, ist eine Meisterleistung. Denn es war klar, dass der Chor der neobiedermeier'schen Kommerzfundamentalisten (ex: die politisch Korrekten) a) glaubt, dass es das gibt, b) blind dagegen Sturm laufen wird, c) alles mobilisiert, wo man seinesgleichen vermutet, um sich weiter zu echauffieren (letztlich doch nur um sich zu beweisen, wie gut man ist.)

Ich glaube, der liebe Herr Schlingensief, er wird hin und her gerissen sein von Bewunderung und professionellem Neid. Diese Idee hätte auch von ihm kommen können. Dem Volke etwas vorgeben, etwas zum Aufregen geben, "HACH!, wie kann man nur so übel mit den armen Nierenpatienten spielen.", um ihnen dann klar zu machen, dass sie, wir alle, es sind, die mit ihnen spielen, in dem wir eben zu faul oder feige sind, Organspender zu sein.

Und was passiert, wenn man sich ertappt fühlt? Zumindest die Moralpostille des Durchschnitts bleibt dabei, dass die Sendung "pervers" sei und "nur" (!!!!!) die Schicksale der Dialyse-Patienten sei echt, die weiter auf eine Spenderniere warten. Tja, schade, BILD. Gestern mit Geldof den Gutmenschen gemacht und jetzt zu klemmi, zur Organspende aufzurufen. Dabei hättet ihr soviel gar nicht ändern müssen.

Beispiel:

Miniüberschrift: Skandal (darf nie fehlen )*** Täglich sterben XXXX grundlos Menschen in Europa **** TV-Show in Holland zeigt's uns allen

Überschrift: Schluss damit! Jetzt!

Tja, Güte zeigt sich wohl am leichtesten in der Ferne …

Eine Meinung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.