Hoffentlich oder hoffendlich: Wie schreibt man das richtig?

Die richtige Orthographie ist schon oft Anlass für so manche Verzweiflung gewesen. Wenn man nur um Himmelswillen wüsste wie das eine oder das andere geschrieben wird… Und weiß man es erst, so vergisst man die richtige Schreibweise in den Fluten der täglichen Informationen wieder. Wie Sie sich ein für alle Mal merken, ob es hoffentlich oder hoffendlich heißt, hier die Erklärung, die haften bleibt:

Hoffentlich so!

Tief sitzt die Verunsicherung, wenn es um dieses Wort geht, doch je komplizierter man denkt, umso einfacher ist die Lösung: Hoffentlich wird mit „t“ geschrieben! Warum ist aber dieser Fehler überhaupt so beliebt? Ganz einfach, weil dieses Adverb einfach oft mit den Worten wie „endlich“ oder dem Partizip hoffend in Verbindung gebracht wird und das in diesem Zusammenhang einfach nicht konstruktiv ist, sondern irreführend. Die Analogiebildung ist nämlich total falsch! Also sollten Sie diese Information gleich wieder löschen!

Die „hoffentlich“ richtige Analogie

Zur besseren Merkbarkeit dieser Schreibweise hilft es, sich eine Analogie zu diesem Adverb zu merken. Wenn Sie sich zukünftig an die richtige Schreibweise dieses Wortes machen, sollten Sie diese Analogien einfach wieder aus dem Hut hervorzaubern. Sie sollten sich in Zukunft immer fragen, mit welchen Worten dieses Wort verwandt ist und dann sollten Ihnen sofort die Worte wie „gelegentlich“, „wissentlich“ oder „namentlich“ einfallen. Vergegenwärtigen Sie sich in schwachen Momenten einfach diese Worte und dann ist die richtige Schreibweise mehr als klar!

Beispielsätze

  • Hoffentlich ist der Urlaub spannend und es gibt viel zu sehen.
  • Sie hat hoffentlich ein Tor geschossen.
  • Wir sehen uns hoffentlich bald wieder.

Eine Meinung

  1. Von der logischen Seite betrachtet, würde ich hoffentlich mit d schreiben: Es steckt schließlich „hoffend“ drin. Diese Logik hat nichts mit den Analogien zu tun – warum werden also hoffentlich, wissentlich, … mit t geschrieben ?? Bei gelegentlich und namentlich ist es logisch, dass es nicht mit d geschrieben wird, da es ja nicht von einem Verb kommt wie bei hoffentlich oder wissentlich (hoffend, wissend, sehend,…).
    Gibt es dazu also eine logische Erklärung oder nur die Regel, dass das „halt so ist“ ?
    Danke für Antworten 🙂

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.