Herbst im Garten: Gartenpflege zur Vorbereitung auf den Winter

Um in eine erfolgreiche Gartensaison im nächsten Jahr zu starten, ist die Herbstpflege ein entscheidender Punkt und bedeutet für die Meisten noch einmal viel Arbeit im Garten.

Herbst im Garten – grundsätzliche Arbeiten

Typische Gartenarbeit im Herbst ist natürlich das Einsammeln von Herbstlaub. Als natürlicher Winterschutz kann das Laub auf den Beeten liegen bleiben, während es vom Rasen unbedingt entfernt werden sollte, damit er nicht fault. Wer neue Beete anlegen oder seinen Rasen erneuern möchte, sollte es im Herbst tun. Die Sommerhitze ist vorbei, aber es ist noch warm genug, um neue Pflanzen einsetzen zu können oder den Rasen neu auszusäen.

Damit der Frost in große Schollen eindringen und diese zerkleinern kann, sollten schwere Böden vor dem Winter noch einmal umgegraben werden. Natürlich können auch leicht Böden umgegraben und dabei gleich mit organischem Material wie Laub, Gemüseschnitt oder Stallmist versetzt werden.

Gartenpflege im Herbst – Pflanzen säen und beschneiden

Der Herbst ist die ideale Zeit, um Frühjahrsblüher zu pflanzen. Bis Anfang September können Tulpen, Krokusse, Kaiserkronen, Schneeflocken, Narzissen und viele andere gesteckt werden. Im Herbst werden Rettich, Feldsalat und Knoblauch in die Erde gebracht.

Der Oktober ist ideal, um Rosen, Stauden, Hecken, Bäume und Beerengesträuch zu beschneiden und Pflanzen auszudünnen, damit sie neue Kräfte sammeln können. Winterquartiere sollten freigeräumt werden, damit bei Frost Kübelpflanzen hineingestellt werden können.

Pflanzen vor Kälte schützen und Farbenpracht im Herbst

Damit Knollen und Zwiebeln keinen Schaden nehmen, müssen sie, noch bevor der erste Frost kommt, aus dem Boden geholt und trocken gelagert werden. Dahlien, Gladiolen, Canna und Begonien überwintern am besten im Keller und können im Frühjahr wieder eingesetzt werden.

Um auch im Herbst nochmals ein Farbenpracht zu erleben, gibt es Geheimtipps an spätblühenden Pflanzen. Wenig bekannte Spätblüher sind zum Beispiel Mönchspfeffer, Steinbrech oder Kopfbusch. Ein spätblühender Strauch ist die Sieben-Söhne-des Himmels-Blume.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.