Hepatitis B Virus – Infektion und Ansteckungsgefahr

Infektionskrankheit Hepatitis B

Es wird durch Körperflüssigkeiten übertragen. Dazu gehören Blut, Blutplasma, Vaginalschleim oder Sperma. Eine Übertragung durch Speichel ist ausgeschlossen. Das Hepatitis B Virus ist um ein Vielfaches aggressiver als das Aids-Virus HIV. Das HB-Virus gelangt schon durch unsichtbare, mikroskopisch kleine Hautverletzungen in die Blutbahn.

Hepatitis B kann chronisch sein

In 90 % aller Krankheitsfälle ist Hepatitis B heilbar. Während einer meist ambulanten Therapie ist man nach etwa einem halben Jahr geheilt. Es gibt aber auch Patienten, die unter einer chronischen Erkrankung mit dem Virus leiden. Etwa jeder 10. ist nicht heilbar und muss mit der Krankheit leben, die aber nur in weniger als einem von hundert Fällen tödlich verläuft.

In Deutschland leiden mehr als 350.000 Menschen an einer chronischen Hepatitis B Infektion, das sind ungefähr 0,5 % der Bevölkerung. Weitere 7 % sind im Laufe ihres Lebens heilbar an Hepatitis B erkrankt.
Seit 1995 kann man sich gegen das Virus impfen lassen. Bei Wunsch ist der Hausarzt zu kontaktieren.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.