Heiße Tipps: Passend gekleidet bei 30° plus

Endlich ist der Sommer da – und mit ihm die entsprechenden Temperaturen. Da ist ein heißer Look gefragt, der kühlt. Wir sagen Ihnen, wie der am besten aussieht.

Natürliche Stoffe tragen

Wenn das Thermometer bei 30 Grad oder mehr stoppt, sind Naturfasern die Stoffe der Wahl.
Synthetische Kleidung aus Polyester oder Nylon bleiben im Schrank– Leinen, Seide oder Baumwolle sind atmungsaktiver und kühlen die Haut. Bei der Stofffarbe sind helle Töne wie Weiß oder helles Khaki das Richtige – dunkle Farben speichern die Sonnenenergie und heizen den Körper so weiter auf. Auch der Schnitt der Kleidung ist bei warmen Temperaturen wichtig. Wie man es richtig macht, kann man sich bei den Wüstenvölkern abschauen: Weite Kleidung ist bei Hitze das Mittel der Wahl.
Luftig und weit geschnittene Röcke, Blusen, Hemden T-Shirts oder auch Hosen sind genau das Richtige – am Strand ebenso wie in der City. Dabei sollte man auf lange Ärmel und Beine nicht verzichten, denn sie schützen die Haut vor zu viel Sonneneinstrahlung. Enganliegende Kleidung hingegen sollte man meiden, da sie die Luft nicht genügend zum Kühlen zirkulieren lässt.

Kein Modeschmuck in der Sommerhitze

Was nur wenige wissen: Modeschmuck sieht auf gebräunter Haut zwar toll aus, kann aber durch den Körperschweiß anlaufen und auf der Haut abfärben. Bei echtem Schmuck besteht diese Gefahr nicht. Ebenso weglassen sollte man bei heißen Temperaturen schwere Gürtel mit großem Schließen. Sie schnüren die Taille unnötig ein, und eine Metallschließe kann sich in der prallen Sonne stark erwärmen. Als Alternative bieten sich hier geflochtene Gürtel an, oder solche aus Baumwolle. Ein absolutes Muss hingegen ist die Sonnenbrille: Sie schützt die Augen vor den schädlichen UV-Strahlen. Tipp: Die Brille nie zu klein kaufen, da sonst die Strahlen der Sonne noch seitlich oder von oben ins Auge geraten können. Bei besonders günstigen Exemplaren sollte man auf das CE-Zeichen auf den Innenseiten der Bügel achten: So ist sichergestellt, dass die Brille genügend Schutz vor den UV-Strahlen bietet.
Bei Schuhen gilt: Je luftiger, desto besser. Offenes Schuhwerk wie etwa Mules oder Flips-Flops sind im Hochsommer die ideale Lösung, denn selbst Ballerinas bieten dem Fuß bei hohen Temperaturen nicht genug Lüftung.

Bildquelle: Thinkstock, 469783831, iStock, FotoimperiyA

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.