Hauptsache, keine Raubkopierer

Gute Zeiten für Eltern, schlechte Zeiten für TV-Sender.

Es scheint so, dass im Kampf gegen Raukopierer auch größere Kollateralschäden in Kauf genommen werden. Wie sonst kann man die Ankündigung von RTL interpretieren, dass digitale Signate, egal ob terrestrisch (DVB-T) oder per Satellit (DVB-S), nach Auslaufen des aktuellen DVB-T-Vertrages nur noch verschlüsselt übertragen werden sollen.

Grund: Raubkopieren soll verhindert werden. Raubkopieren von was? Den Werbepausen? Dem Familiengericht? Der „Die Wache“? Den 10 spektakulärsten Reality-Shows?

Bei einer solchen Aktion gibt es nur einen Geschädigten: RTL bzw. die TV-Sender. Sollte RTL wirklich glauben, dass für Oliver Geissen und Konsorten die Masse der Seher neue Geräte, kostenpflichtige Dechiffriermodule und Smartcards gekauft werden? Das bekommt ja nicht mal Premiere mit vergleichsweise hochwertigem Content hin. Medicopter 117 bitte kommen, jeder Zuschauer zählt…

Die Erfahrung in allen Branchen zeigt: Wer Raubkopieren will, der schafft das! Werft mal einen Blick rüber zu Premiere, zu den Musik-Labels und den DVD-Machern. Unerlaubte Decoder noch und nöcher. Algorithmen haben eine geringe Halbwertszeit, Cracken ist eine sportliche Herausforderung in den entsprechenden Kreisen.

Erfolgreiches privates TV in Deutschland war schon immer kostenlos. Das einzige Bezahlfernsehen, das sich durchgesetzt hat sind die öffentlich-rechtlichen Sender. Und das auch nur per staatlichem Dekret und Eingriff in die persönliche Entscheidungsvollmacht der (Nicht-)Nutzer. Ein zweites Bezahlfernsehen braucht niemand.

Liebe RTL-Macher, da ihr ja nur auf dem Euro-Ohr hört: Was werden wohl eure Werbekunden dazu sagen, dass ihr das Zielpublikum drastisch reduzieren wollt? Also, ich würde meine Werbemillionen doch lieber zu Sendern tragen, die ein möglichst breites Publikum erreichen…

Also, ob Reinluftfilter in den obersten Stockwerken der TV-Sender helfen würden?

Keine Meinungen

  1. Die Begründung von RTL ist tatsächlich klasse, aber ich fürchte mal, dass sie damit durchkommen. Das Zielpublikum von RTL & Co. findet den gebotenen Content sehr wohl hochwertig. Schließlich gäbe es ja auch ohne Premiere entsprechende Alternativen. So gesehen mache ich mir keine Hoffnung, dass wir die Privatsender auf diesem Wege loswerden… 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.