Hannover 96: Andreas Bergmann beurlaubt

Der Auftritt von Hannover 96 gegen das bislang abgeschlagene Schlusslicht Hertha BSC hat anscheinend die Verantwortlichen beim Bundesligisten zu dem Schritt veranlasst Trainer Andreas Bergmann zu entlassen. Dieser hatte die Mannschaft erst nach dem dritten Spieltag von Dieter Hecking übernommen und die Niedersachsen zunächst in die Erfolgsspur zurückgeführt. Allerdings kam mit dem Freitod von Torwart Robert Enke ein Bruch, der bis zum heutigen Tage anhält. Auch wenn keiner dieses Ereignis unmittelbar damit in Verbindung bringen möchte, scheint es doch erheblich mehr sportliche Auswirkungen zu haben.

Hannover 96: Andreas Bergmann beurlaubt

Ab sofort suchen die Niedersachsen nach einer kurzfristigen Lösung, die allen Beteilgten weiterhelfen wird. „Nach drei Niederlagen hintereinander und einer Negativ-Serie von mittlerweile sieben Spielen ohne Sieg hatten die Verantwortlichen von Hannover 96 nicht mehr das Gefühl, dass Andreas Bergmann der Mannschaft die nötigen Impulse für den Verbleib in der Bundesliga geben kann.“ (Kicker) Trotz allem hebt Sportdirektor Jörg Schmadtke die Leistungen von Bergmann hervor. „Andreas Bergmann hat gute Arbeit geleistet, die Mannschaft gerade auch in der Phase nach der furchtbaren Tragödie um Robert Enke gefühlvoll geleitet. Aber die notwendigen Siege, die uns die Punkte für den Klassenerhalt bringen müssen, sind leider in den vergangenen Wochen nicht gelungen.“

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.