Halsbänder für Hunde, Erziehungshalsband und Antibellhalsband

Halsbänder für Hunde

Neben der Optik, die im Grunde nur für das Herrchen oder Frauchen eine Rolle spielt, sollte darauf geachtet werden, dass ein Hundehalsband zweckmäßig ist. Bei kleineren Hunden ist deshalb eher ein Hundegeschirr zu empfehlen, da der Zug am dünnen Hals dem Tier eher schadet. Große und kräftige Hunde sind dabei eher zu bändigen, wenn sie Halsbänder für Hunde tragen.

Erziehungshalsband und Antibellhalsband für Hunde

Einige nicht ganz unumstrittene Erziehungsmethoden können durch Erziehungshalsband und Antibellhalsband für Hunde erreicht werden. Ein Erziehungshalsband ist oft für starke wilde Hunde unvermeidbar. Hierbei können so genannte Stachelhalsbänder mit Zuziehtechnik genommen werden, die zum einen sich in das Fell graben und auch die Atemwege blockieren, wenn der Hund zu stark daran zieht. Dies sind allerdings Maßnahmen, die nur im äußersten Notfall zu empfehlen sind.

Ein Antibellhalsband gibt es in verschiedenen Ausführungen. Zum einen mit Sprühfunktion; Wenn der Hund bellt wird er mit einem für ihn unangenehmen Duft vor der Nase gestört. So hält er inne und lernt nicht mehr zu bellen. Eine andere Technik (Funkgesteuert) ist die mit leichten Stromstößen, die genau in diesem Augenblick von seinem Erzieher platziert werden, wenn er bellt. Eine etwas sanftere aber nicht so effektive Methode ist der Pfeifton. Die Funktion ist die Gleiche wie bei der Stromtechnik, nur wird hier ein Ton erzeugt, der für den Hund unangenehm ist

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.