Gute Fahrt mit diesen Apps! Alles über kostenlosen Routenplaner

Frau im Auto mit Navi-App

Wer sich vom Smartphone zum Ziel führen lassen möchte, kann unter vielen kostenlosen und kostenpflichtigen Apps wählen. Die meisten gibt es sowohl für das iPhone als auch für Android Betriebssysteme. Lesen Sie hier, worauf Sie bei der Auswahl achten müssen, damit Sie sicher ans Ziel kommen.

Die Routenplaner-Apps fürs Smartphone nutzen unterschiedliches Kartenmaterial. Google setzt auf eigene Karten, ebenso wie die großen Anbieter von kostenpflichtigen Navigationsgeräten. Immer mehr Apps nutzen aber auch das Open-Source-Kartenmaterial OpenStreetMap. Diese Karten werden von einer großen Freiwilligen-Community erstellt werden und halten durchaus mit professionellem Kartenwerk mit, was Genauigkeit und Aktualität angeht.

Onboard oder Offboard

Grundsätzlich gibt es zwei Wege, Routenplaner auf dem Smartphone zu nutzen. Die meisten kostenpflichtigen Apps und auch einige kostenlose bieten das vollständige Kartenmaterial zum Download an, so dass Sie während der Navigation keine Internetverbindung benötigen – das ist die sogenannte Onboard-Navigation. So können Sie auch in Regionen navigieren, in denen der Mobilfunk-Empfang schlecht ist. Außerdem belasten Sie Ihr Mobilfunk-Datenvolumen nicht; im Ausland sparen Sie hohe Roaming-Gebühren. Allerdings benötigen diese Apps auf Ihrem Smartphone viel Speicherplatz. Die meisten kostenfreien Onboard-Apps bieten nur einzelne Regionen kostenfrei an, für mehr Karten werden dann Gebühren fällig.

GPS-fähiges Handy

Die andere Möglichkeit ist die Offboard-Nutzung. Zur Routenplanung und zur Navigation greift das Handy auf einen externen Server zu. Dafür benötigen Sie eine Internet-Flatrate, weil sonst Ihre Mobilfunk-Kosten rasant steigen. Onboard- und Offboard-Navigation setzen beide voraus, dass Ihr Smartphone über einen GPS-Empfänger verfügt.
Hier finden Sie sind eine Auswahl beliebter Kostenlos-Apps zur Navigation und Routenplanung:

  • GPS Navigation, Maps & Traffric Scout: Diese App funktioniert online und offline, das Kartenmaterial stammt von OpenStreetMap. In der Kostenlos-Variante erhalten Sie ein Land kostenlos zur Offline-Nutzung.
  • V-Navi: Das Offline-Navigationssystem ist eigentlich kostenpflichtig, es lässt sich aber über die Gelbe-Seiten- oder Telefonbuch-App kostenfrei nutzen.
  • Google Maps: Der bekannteste Routenplaner fürs Handy ist für die tägliche Navigation nur eingeschränkt zu empfehlen, weil er eine Internetverbindung voraussetzt.
  • Navfree GPS: Diese App basiert auf OpenStreetMap. Sie ist besonders gut geeignet für den Urlaub, denn einzelne Länder können jeweils vollständig für eine kostenlose Onboard-Nutzung geladen werden. Nutzen Sie z.B. Navmii GPS Live USA für den USA-Urlaub.
  • Komoot: Der Routenplaner für Fahrrad & Outdoor. Kostenlos ist jeweils Kartenmaterial für eine Region. Die App bietet eine praktische Routenplanung speziell für Fahrradfahrer, die auch den Anteil der Fahrradwege an der Gesamtstrecke und das Höhenprofil angibt.
  • Waze: Von der Nutzer-Community und aus den Nutzerdaten werden zusätzliche Verkehrsinformationen gesammelt, die in Echtzeit an die User weitergegeben werden. Das Unternehmen wurde inzwischen von Google übernommen.
  • GPS Tracks ist ein Tourenführer für den Alpenraum für Wanderer und Fahrradfahrer. Die App benötigt unterwegs ist keine Internetverbindung, das ist zum Beispiel in den Bergen entscheidend. Die Touren lassen sich speichern.
  • Foto: Thinkstock, iStock, Prykhodov

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.